VON MANN ZU MANN - Podcast über das LEBEN eines MANNES

Tino Hähnel - Experte und Berater für Männer

GEHEIMTIPPS vom PROFI: Mit diesen einfachen TRICKS wirst du zum MEISTER deiner GESUNDHEIT #110

mit Tino Seidemann

18.08.2023 58 min Tino Hähnel - Experte und Berater für MÄNNER

Zusammenfassung & Show Notes

Apotheker aus Leidenschaft verrät seine Geheimtipps!

Willst du endlich die Veränderung in deinem Leben umsetzen, die du dir schon lange wünschst?
Dann bist du hier genau richtig!

In dieser Folge verrät dir Tino Seidemann als Apotheker aus Leidenschaft seine Geheimtipps, mit denen du zum Meister deiner Gesundheit wirst. Denn nur wer sein Denken und Handeln auf seine Gesundheit ausrichtet, kann langfristig erfolgreich sein.

Egal, ob du abnehmen, fit werden oder einfach gesünder leben möchtest – mit diesen einfachen Tricks erreichst du dein Ziel.
Also lass dir diese Chance nicht entgehen und starte jetzt durch! Abonniere unseren Kanal und verpasse keine weiteren Tipps und Tricks für ein gesünderes Leben.

Hier gehts zu Tinos Account ⤵️
🖥Website: https://tino-seidemann.de

♦︎ Jeden Freitag 6 Uhr eine neue Podcast-Folge ♦︎ 100% Fakten!
▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
🎬 Soziale Medien 🎬
💻 Website: https://www.vonmann-zumann.de
📧 Kontakt: podcast@vonmann-zumann.de
🎤 Sprachnachricht senden: https://www.speakpipe.com/vonmannzumann
▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
🎧 Mein Podcast 🎧
♦︎ Spotify: https://open.spotify.com/show/3a3JQlNAcEEgM5wnB40JaN?si=b7b8342cd9f14170
♦︎ Apple: https://podcasts.apple.com/de/podcast/von-mann-zu-mann-podcast-%C3%BCber-das-leben-eines-mannes/id1559397569
♦︎ YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCAaZ_83rUZB0QFp_Ve_g3Fg
▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
👑 Du möchtest mich Unterstützen 👑
✔︎ Mitgliedschaft Steady: https://steadyhq.com/de/vonmannzumann/about
✔︎ Paypal Spende: https://www.paypal.com/paypalme/tinohaehnel?country.x=DE&locale.x=de_DE
✔︎ BUCH: https://books.apple.com/de/book/ma-nner-der-neuen-zeit-e-book/id6445729664
✔︎ Merchandise: https://von-mann-zu-mann.myspreadshop.de/
▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
Sonnige Grüße Tino 👋🏼
EXPERTE und BERATER für MÄNNER

Transkript

Hallo und herzlich willkommen zu dieser neuen Folge von, der Podcast für dein Mannsein zwei Punkt 0 von Tino und mit, Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Zuhören. Hallo und herzlich willkommen wieder zum Podcast von Mann zu Mann. Offen und ehrlich und heute kann ich sagen, Tino zu, Tino. Nein, ihr werdet es nicht glauben. Ich habe einen Namenspaten gefunden. Er sitzt mir gegenüber. Er lächelt in der Kamera. Ihr seht es auf YouTube. Ihr hört es nicht, aber er lächelt und lächelt und lächelt. Und ich sage erstmal herzlich willkommen. Seidemann und dann werde ich gleich ein bisschen mehr über Tino erzählen. Erst mal hallo von Tino Hantino. So geil. Ja. Hallo Thilo zurück. Schön, dass ich hier sein darf. Ich freue mich und das ist auch wunderbar, auch wenn ich jetzt den Eindruck habe, dass ich hier selbst Gespräche führe. Trotzdem ein cooles Gespräch. Eine absolut und vor allen Dingen jetzt wie die Zuhörer, Er sieht fantastisch aus. Man sieht ihn seine 33 Jahre nicht an. Fantastisch. So Wittenberg, Norderstadt, eigentlich kommt er dahin, lebt derzeit in seiner Wahlheimat Düsseldorf. Habe ich so noch nie gehört, dass man sagt, doch, Düsseldorf ist meine Wahlheimat. Aber äh geht äh ja, sozusagen in Köln arbeiten und was macht der denn? Ja, ich habe hier einen Expertensitzen, einen absoluten Profi und wenn ich gleich sage, Wasser macht, ihr werdet so erstaunt sein und im Kopf haben, eigentlich werde die ja so beeinflusst sein, aber nein, er macht genau das Gegenteil, von. Also, es geht heute darum, Geheimtipps vom Profi aus der Nase zu äh zu ziehen, mit diesen einfachen Tricks wirst du zu meistern deiner Gesundheit und er ist. Apotheke aus Leidenschaft, Und er hat was. Na ja, äh Farmer ist so ein Thema und darüber wollen wir uns heute unterhalten. Ja, wie du auch ähm ja endlich eine Veränderung daneben bringen kannst und das alles mit Tino heute zusammen. Habe ich irgendwas vergessen, Tino? Nein, alles super zusammengefasst, aber ich habe auch nichts anderes erwartet, danke Dino. Sehr, sehr geil. Wir kennen uns von einer sehr netten Veranstaltung. Da haben wir uns beide kennengelernt. Äh da stand ich dir erstaunt gegenüber mit dem Mund offen. Tino äh ich so ah okay so kommen wir immer zusammen mega. Lasst uns aber reinstarten, wie es dazu gekommen bist, dass du überhaupt Apotheke geworden bist und wo das Ganze herkommt, wirst du uns wahrscheinlich jetzt so ein bisschen erzählen. Fangen wir doch ganz vorne an, wie immer bei mir im Podcast. Ich frage immer ab Denn eigentlich deine Kindheit und deine Jugend, Tino. Erzähl, komm. Ui, das ist eine sehr gute Frage. Äh um das Wort traumatisch zu vermeiden, war meine Kindheit sehr abenteuerlich, sehr stressig, Aber ich muss dazu sagen, bevor jetzt ein falscher Eindruck entsteht, dass ich auch wirklich sehr fürsorgliche Eltern hatte. Ja. Und viele Zuhörer werden sicher verstehen, dass das ein Vorteil, Aber auch gleichzeitig ein Nachteil sein kann. Das bedeutet, ich bin Einzelkind Wenn du dann die ungeteilte Aufmerksamkeit bekommst, ist es natürlich schön, weil du zum einen nicht teilen musst. Das heißt, du kannst mir ja selber essen, du kannst mir, Es gibt mehr Geld für Spielzeuge, aber natürlich ähm fokussieren sich deine Eltern auch auf dich, wenn du deinen zerfrust hast und du hast dann natürlich mehr ich sage jetzt mal Verpflichtungen und, Wenn irgendetwas da im Haushalt ist, was grade nicht so sein möchte, wie die Elsen sich das alles vorgestellt haben, dann gibt's auch schon mal ein paar mehr Streitgespräche. So hätte ich ja noch sagen können, mein Bruder schuld. Aber nicht mehr. Ja, ja. Absolut. Okay, aber äh du hast das Wort Traumata vermieden, äh sagen wir mal herausfordernde Zeiten erlebt. Aber wo taucht denn da jetzt nun äh tauchte in deiner Jugend irgendwas zum Thema Gesundheit auf? Also wie, wir wollen ja den Bogen jetzt hin dahin kriegen, wie es zu diesem ja äh Berufswunsch wahrscheinlich kommt. Äh, Apotheker zu werden und das Thema Gesundheit. Woher kommt das? Hast du irgendwas in der äh in der Kindheit, also in der Jugend erlebt? Ja, ich denke, dass es vor allen Dingen durch meinen Vater gekommen, sehr sehr lange Geschichte und du musst wissen, mein Vater hat etwas, das ich gerne als gesundes Misstrauen bezeichnen würde. Heißt jedes Mal, wenn wir zusammen einkaufen gegangen sind, da hat er penibel genau Preise analysiert und dann geguckt, ja okay, lohnt es sich das jetzt, Das zu kaufen oder wollen die uns einfach nur Geld aus der Tasche ziehen? Ja. Und dann habe ich mir hinterher gedacht, Okay? Was willst du irgendwann mal werden? Ich wollte aber kein Arzt werden, weißt du, Theo? Zum einen hat sich den Eindruck, alle wollten Arzt werden. Das war mir so ein bisschen zu eintönig, sondern ich wollte wirklich was machen, was so kaum einer macht und dann hinterher eine Lücke zu füllen, wenn eine da ist. Schon immer für Chemie interessiert, so das ist dieser typische Kindheitswunsch. Du hast ja keine Lust zur Schule zu gehen. Also interessierst du dich für Sprengstoffe, damit die dann hinterher in die Luft gejagt wird? Und ich dachte mir, wie geil wäre das, Wenn ich Chemie nutzen könnte, um Medizin herzustellen und Menschen dadurch gesund zu machen und dann kommen wir wieder auf meinen Vater zurück, der dann immer erpicht darauf war, sich nicht abzocken zu lassen, um das Ganze zusammenzufassen. Mhm. Und da habe ich mir dann gedacht, Also gerade wenn's um Gesundheit geht, Zu dem Zeitpunkt wusste ich halt noch, wie blöd das ist, wenn du krank bist, dass einfach dein Leben keinen Spaß mehr macht und du die ganze Zeit nur im Bett liegst und nichts mehr genießen kannst und einfach nur dich selber bemitleidest. Mhm. Da wusste ich, weißt du was? Wenn ich mal krank bin und Hilfe brauche, dann will ich mich nicht auf andere Leute verlassen können Und dann will ich schon gar nicht mir von der Werbung einreden lassen, was ich jetzt nehmen kann, um gesund zu werden, sondern ich möchte selber beurteilen müssen, was ist sinnvoll, was eine sinnvolle Investition, Wo versuchen die Leute einfach nur mich abzuzocken? Gerade im äh Bereich Gesundheit ist das jetzt nichts, wo ich dann irgendwie umsonst in die Tasche greifen möchte, Ah okay, also äh das war ja jetzt super erklärt. Also äh da verbietet sich schon quasi eine weitere Nachfrage, weil da war ja jetzt alles drin. So äh im Übrigen, es ist komisch, muss ich sagen, äh zu meinen Namen gesagt hast. Ist es wirklich komisch, Sage ich doch. Also das nur mal am Rande. Aber sehr geil, äh erzählt. So. Das heißt jetzt ähm, Bist du denn äh zu deiner Family gegangen zu Mama und Papa hast gesagt, so Ich will jetzt äh irgendwas mit Chemie, Thema Gesundheit, äh eine Berufszweig wählen, was eine Nische ist. Ich werde jetzt Apotheker Vivana Resonanz auf auf dieses Thema. Ja, Kurzfassung, die Resonanz war nicht besonders gut. Oh. Und da muss ich jetzt auch wieder ein bisschen ausholen. Mein Vater hatte eine sehr schwere Arbeitszeit. Er war 20 Jahre lang Vorarbeiter im Bochumer Opelwerk. Du musst wissen, wirklich, ich mag ihn ja sehr, sehr gerne und ich liebe ihn auch. Nur äh mein Vater ist von Sternzeichen Steinkopf, also immer mit dem Kopf durch die Wand. Ja. So sind. Spur bis zum geht nicht mehr. Und jetzt war es so, mein Vater war vor allen Dingen dadurch geprägt, dass er immer Angst vorm Jobverlust hatte. In Bochum war dann immer dieses Hin und Her mit General Motors, wo die in der Krise steckten, schließen sie das Werk, schließen sie's nicht, dann doch wieder, ah nee, dann haben sie sich doch wieder geeinigt und jedes Mal hingen dann über ihm diese, Dunkle Wolke der Berufslosigkeit für meinen Vater war das ein absolutes No-Go. Ja. Weil in seinem Kopf ist doch dieses Rollenbild drin, Dass der Mann der Ernährer der Familie ist. Und jetzt musst du dir vorstellen, seine Denkweise war, ich könnte meinen Job verlieren, also kann ich meine Frau und mein Kind nicht mehr ernähren, Das hat natürlich auch an seinem Selbstbild gekratzt. Was mein Vater jetzt machen wollte, war, mir dieses Leid zu ersparen und deswegen wollte er wirklich, wovon er sich auch kaum abbringen ließ, dass ich Beamter werde. Damit ich den Zitat sicheren Arbeitsplatz habe. Und was sind so die typischen Beamtenberufe? Entweder Polizist oder noch schlimmer Lehrer? Das war beides so meine Top 2 der Sachen, die ich auf gar keinen Fall machen wollte. Ja, nur mein Vater ließ sich halt nicht beirren und er hat mich dann halt gefragt, was ich denn werden möchte, dir mal was raus, nach Lehrstellen, nach Studienplätzen, was dich interessiert. Und Thilo, ich sag's dir, egal was ich ihm präsentiert hatte, Jedes Mal, wie auch in der Pharmazie gesagt, rotlose Kunst, Wettlehrer. Nur meine Liebe zur Chemie und weil ich mich immer für Heilpflanzen interessiert hatte, war dann allerdings doch so groß, dass ich mich dann für die Pharmazie entschieden hatte, weil's einfach das war, wo ich Medizin und Chemie am besten miteinander koppeln konnte, Und jetzt war's dummerweise auch noch so, dass in der Pharmazie du einen sehr hohen Numerus Clausus hast. Das heißt, du musst nach Möglichkeit Einser-Abiturien sein, um da überhaupt reinzukommen. Und ich war kein Einserabiturien. Und deswegen kam dann auch wieder direkt die gut gemeinte Kritik, dass es doch vielleicht eh zu schwer für mich ist. Ja. Auch beim ersten Anlauf dahinter abgelehnt worden, habe dann beim zweiten Mal den Studienplatz im Nachrückverfahren bekommen und da hat mich dann mein Vater, während ich im ersten Semester war und mich dann überhaupt erstmal eingelebt hatte, direkt gefragt, was ich denn werden kann, so wenn ich Apotheker bin. Hm. Was ich auch sehr lustig fand, Da hat er mich dann gefragt, ob ich mich mit einer Approbation als Apotheker bei der Polizei bewerben kann. Also er ist wirklich schon sehr sehr ich nenn's mal positiv ausgedrückt, zielstrebig Ja, genau, aber da muss man auch ganz ehrlich äh sagen ähm es ist doch aber trotz dessen jetzt äh mittlerweile dein dein, Traumberuf. Definitiv, es gibt, Nicht drum herum zu reden, aber es ist das, was ich immer machen wollte und ich sehr, sehr stolz darauf gesagt hast, ich bin Apotheke aus Leidenschaft. Genau. Das das streiche ich genau so. Weil, jetzt kommen wir nochmal zum, Papa Tino, seine Mann zurück. Ganz liebe Grüße an ihn, ich weiß das, hört äh und äh im Endeffekt ist es ja doch gut, dass er Steinbock ist und ein Sturkopf ist, weil das hat zu dem geführt, wo du jetzt bist oder er, ich. Ja, das stimmt. Also es werden einige anstrengende Gespräche miteinander, aber inzwischen ist es sehr stolz auf mich alles ist so gekommen, wie es kommen sollte. Mega, aber jetzt jetzt eine ganz ehrlich Frage, weil äh ähm Mama sei der Mann äh was ist das für Mama äh also mit deiner Mama? Äh oder liebt die nicht mehr oder weil ich merke so, nicht dass wir da so einen Bogen drum machen. Nein, nein, nein, also wir wollen die Frauen natürlich nicht außen vorlassen. Ja, genau. Es ist nur so, meine Mutter hat mich ja in allem unterstützt, was ich mache Ja. Ich nutze selber halt sehr lange nicht, was ich machen wollte bis zum Abitur und mein Vater dagegen hatte eine sehr präzise Vorstellung davon, wie mein Leben abzulaufen hat Und weil ich ihr allerdings selber nicht sagen konnte, lange Zeit, in welche Richtung ich gehe, Hat sie sich das einfach mal so angehört und dann durchaus auch versucht, mir die Vorschläge meines Vaters schmackhaft zu machen. Aber sobald sich dann rauskristallisiert hatte, in welche Richtung ich gehen möchte, Hat sie mich dann schon eher unterstützt. Nur mein Vater, der sah auch wirklich gut meinte, hat dann gesagt, ja überleg doch mal, Apotheken werden aussterben, dann hat er sich noch paar Halbwahrheiten geholt und dummerweise, das war das Schlimmste von allen, der ehemalige Chef, meine Mutter war auch noch Arzt, Hat ihm dann bei der Silberhochzeit gesagt, Zitat, Apotheken werden aussterben, was völliger Quatsch ist. Ähm kurz am Rande, kleiner Exkurs, ja. Wir haben tatsächlich in unserer Branche einen Apotheken sterben, das existiert. Aber das hat andere Gründe Also es ist nicht so, dass die Apotheken aussterben, weil die weil das Geschäft einfach nicht lukrativ ist oder sogar weil wir nicht gebraucht werden, sondern die Apotheken sterben aus, weil die Politik im Moment sehr viele kuriose Entscheidungen trifft, sagen wir's so Ja, richtig, genau. Politik haben wir beide festgestellt, äh machen wir einen Riesenbogen heute drum und das kann dann auch in der sogenannten Hauptstadt auch bleiben. So, also darauf haben wir uns auch geeinigt. Also das wirst du als Zuhörer des Podcasts heute nicht hören. Danke an Tino. Sehr gerne Tino. Also Tino, super erklärt. So und dann ist ähm du hast diesen Studienplatz bekommen. Wie war es dann gefühlt für dich und und was hast du da wie erlebt? Ja das ist eine super Frage Tino und Lisa, der Anfang meines Studiums ist quasi, Spiegelt mein Lebensmotto wieder. Ich sage immer, aller Anfang ist schwer und genauso war es. Und jetzt musst du dir vorstellen, ich bin in der Schule In der Grundschule, noch in der weiterführenden Schule, nie sitzen geblieben? Dann fange ich an zu studieren und musste direkt das erste Semester wiederholen. Lag allerdings auch daran, dass ich die Chemieklausel noch nicht ernst genommen hatte. Ich habe einfach zu wenig gelernt. So war's dann hinterher. Du hast in der Uni einfach eine ganz andere Atmosphäre und du hast ganz andere Anforderungen als dann hinterher in der Schule. Denn in Deutschland hast du immer noch eine Schulpflicht. Ja. Aber niemand in Anführungszeichen zwingt dich zur Uni zu gehen. Du machst das freiwillig. Und du hast dann auf einmal eine ganz neue Atmosphäre da und du lernst so viel über selbstständiges Arbeiten, über Selbstständigkeit, wie du dich selber organisierst Alles sehr viel auf einmal, weil ich auch im Nachrückverfahren genommen wurde und ich hatte überhaupt keine Ahnung, wo du die ganzen Sachen im Internet findest, Ich müsste dann erstmal mit den Kommilitonen drüber ähm, Wo ich dann hinterher mich irgendwo einlogge, was für Daten ich dann hinterher dazu brauche. Ich hatte in den ersten zwei Tagen überhaupt keinen Stundenplan. Da habe ich eine Kommilitonin wirklich gefragt, ob sie mir einen ausdrucken kann. Also kurzum, ich war komplett orientierungslos auf dem Campus. Okay. Wow, also das ist ja dann schon eine wahnsinnige Herausforderung und ja, aber wie wie lief dann das äh das Studium weiter ab und und äh, Weil es war meine Eingangsfrage auch. Was hast du da so weiter erlebt, auch von der Vermittlung des Stoffes? Also ich möchte auf auf eventuell eine bestimmte Stelle hinaus vielleicht erwähnen zu sie von alleine. Gam ist aber gleich erklären, ja? Und zwar ist es so, auch hier haben wir wieder das Studium als Sinnbild des Lebens. Studium besteht aus insgesamt acht Semestern Regelstudienzeit. Mhm. Jetzt kommt das ganz Krasse. Das, was es wirklich ausmacht, Apotheker zu sein, das lernst du erst in der zweiten Hälfte. Die erste Hälfte des Studiums, das heißt, die ersten vier Semester sind im Endeffekt nur eine Art Test, Das bedeutet, du stellst den Leuten so naturwissenschaftliche Grundlagen, die irgendwo was mit dem Job zu tun haben, aber die du hinterher nie wieder brauchen wirst. Mhm. Guckst dann, wer das Handtuch wirft. Und da ist das dann so, du hast halt im ersten Semester überwiegend halt sehr viele Sachen, die ich chemielastig sind 50 Prozent des gesamten Studiums und du hast dann zum Beispiel allgemeine und anorganische Chemie wie das heißt, also im Endeffekt, wie funktionieren Moleküle, was sind für verschiedene Bindungstypen? Bildnah gelingt dich auch mal am Beispiel von Arzneistoffen, wo du dann hinterher bemühst, eine Brücke zu schlagen, zu dem, was du hinterher mal machen möchtest Wenn wir ehrlich sind, nur um das interessant zu halten. Dann hattest du noch ähm Psychologie Histologie, das heißt die ähm Lehre von den Geweben, Sehr viel mikroskopiert im ersten Semester, Dann noch äh fahren wir zweite Biologie eins, also Arzneistoffproduzierende, Organismen, wie sieht die Kamelle aus, wie sieht die unter Mikroskop aus? Und das hatte wiederum den Zweck, dass du dann hinterher in der Apotheke durchaus auch mal ein paar T-Drogen, so nennt sich das, bekommst? Und rein theoretisch kann's dann ja passieren, dass irgendeiner dir was Böses will und dann schiebt er dir eine Fälschung unter. Das heißt, du kriegst einen Beutel, wo dann draufsteht, hier, das ist Kamille, die kriegst du dann von einem Lieferanten und verkaufst es an die Leute weiter. Jetzt stell dir vor, du kriegst keine Kamille, sondern etwas, das wie Kamille aussieht, aber in Wahrheit giftig ist. Und das musst du dann hinterher als Apotheker überprüfen, ob du das Richtige bekommen hast, was du dann an den Menschen weitergibst, um eine Gefährdung auszuschließen. Ja. Das haben wir dann im ersten Semester in der Biologie gemacht und ansonsten allerdings auch noch Sachen, die ich schon als Schüler absolut gehasst hatte. Mathematik für Pharmazeuten, da ging's dann hauptsächlich um Statistik. Wie wahrscheinlich ist es, dass ein Medikament bei soundso vielen Leuten wirkt hinterher? Dann auch noch ähm bisschen Physik, Terminologie, also so typische, Begriffe, die du in der Medizin findest, zum Beispiel den Unterschied zwischen ähm Thermostat und Thermos Thermometer und solche Sachen. Aha. Aber insgesamt ist das Pharmazielstudium auch sehr chemielastig und da war definitiv dann der Schwerpunkt drauf. Ah okay, also Wahnsinn. Das Ding ist nur, was ich mir vorstellen kann, klar es erscheint, dass er Wissen vermittelt wird. Jetzt habe ich natürlich für mich auch äh hin und wieder so ein Thema, wo ich mir die Gesundheit meiner anschaue. Dann stellt sich raus, dass gewisse Blutdruckwerte verändert worden sind, sie runtergesetzt worden sind, damit ich Pharmazie verkaufen kann. Überwirft sich das Wissen, was vermittelt wird an den Unis durch die Professoren ETC, also ähm da habe ich dann schon Problematiken. Das heißt, äh ist die Frage, Wurde wirklich das Richtige da auch vermittelt. Gut, das hängt natürlich dann immer vom Dozenten ab. Ja. Und du musst wissen, wir hatten ja halt auch Teilweise ein paar Apotheker dabei, aber gerade in Chemie wurden wir überwiegend von Chemikern ausgebildet. Ja. Jetzt ist es so, ich war fünf Jahre lang Wissenschaftler äh so ein wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Heinrich-Heine-Uni, das heißt, ich hatte auch die das Vergnügen fünf Jahre lang auf der anderen Seite zu sitzen. Und da habe ich dann gesehen, dass auch leider der Fachkräftemangel an der Uni herrscht und so kommt es dann, dass hinterher Leute, Studenten unterrichten Leute wie mich. Ja. Wo du dir dann hinterher denkst, so richtig Lust hat der auf seinen Job nicht, Und das haben manche von denen auch einfach nicht, sondern du hast da häufig Leute in einem Arbeitskreis, Einfach nur zur Studentenbetreuung, ich sage jetzt mal böse abgestellt werden, weil du niemanden sonst findest. Sie weder Lust haben, das Wissen zu vermitteln, noch ähm wirklich eine sehr tiefe Kompetenz oder Leidenschaft. Es gibt natürlich auch Einzelfälle, Ich habe mich auch immer bemüht im Labor ein solcher Assistent zu sein, der den ähm Studenten dann immer wieder vermittelt, warum machen sie das? Warum ist es wichtig, Und worauf dürfen Sie sich auch in der Apotheke hinterher freuen? Und das war mir auch ganz wichtig, dass ich dann die zukünftige Generation wirklich mit Praxisbeispielen dann versorgen kann. Mhm. Weil, Ich finde, sonst hat das ja eine gewisse Gefährlichkeit, weil das fällt ja nach meiner Titulierung unter Schulmedizin. Und ich kenne natürlich auch äh, das Gegenstück so auf ja. Basis sage ich's mal oder Heilpraktiker Geschichten ähm, Das ist ja ein zwiespältiges Schwert, sage ich jetzt mal und und das ist ja hm, Äh ich sage mal so, eine Fassade wird da gebildet und es wird so dargestellt, dass äh die Mediziner hoch ausgebildet sind, äh gut machen, Ärzte und alle, wie sie da sind. Und dann trotzdem werden da irgendwelche angeblichen Leute abgestellt äh halte ich für schwierig. Ja, es ist halt die Frage, wer ist überhaupt da, um das zu machen zu können? Vor allen Dingen ist ja vorgeschrieben, dass die Unterrichte für die Studenten, also insbesondere im Labor. Wir haben halt auch sehr viel praktisch im Labor gearbeitet, das heißt Salze zusammen schütten, Niederschläge machen, viel mit diversen Maschinen dann hinterher Mess reinmachen, äh mikroskopieren war auch durchaus ein Labor. Extrakte kochen und dann hinterher aufreinigen und all solche Sachen. Und das haben wir dann überwiegend auch von Chemikern und Biologen gelernt, also von Leuten, die spezialisierter waren Erst ganz zum Schluss im Hauptstudium da haben gestern auch von Apothekern vermittelt bekommen und du hast halt wirklich sofort gemerkt Die Apotheker genau wissen, wo ist dann die Relevanz und du hast auch persönlich, Für ihn eine stärkere Verbindung gespürt. Das heißt, ihr wart einfach so auf einer Wellenlänge. Aha. Es ist schwer zu erklären, aber du hast halt gemerkt, du hast, wenn's auch nur fachlich ist, ja. Zu Dozenten aus anderen Fachgebieten eine gewisse persönliche Distanz. Die ist einfach da, die spürst du, Okay, okay. Das heißt, ähm hast du dann äh in der Zeit für dich irgendwie gesagt, hm, Ich weiß nicht, ob ich das weitermachen möchte oder du hast mehr und mehr gemerkt, doch ich werde hier unbedingt gebraucht, weil es hier so viele eventuell doch, Brandstellen gibt, die müssen da irgendwie auch so ein bisschen gelöscht werden und äh dass da wirklich noch viel viel viel mehr das Richtige gelehrt wird. Ja, eher letzteres und zwar war das so, als ich direkt schon mit dem Studium angefangen hatte, da war's einfach die Chance meines Lebens. Ja. Zum einen, sah ich darin die Chance, mich endlich selbst zu verwirklichen, und dann hinterher mich von den Plänen meines Vaters zu lösen und dann musst du dir vorstellen, du hast halt wirklich nach der alten Studie in Ordnung, die ich hatte, nur sechs Klausurversuche und ich habe um die erste Chemieprüfung zu schaffen, drei Anläufe gebraucht. Und dann der dritte Versuch, der darüber entschieden hätte, ob ich direkt noch ein Semester wiederholen muss. Den habe ich auch noch an meinem Geburtstag geschrieben. Das war keine sehr schöne Erfahrung, aber rückblickend hat mich das auch irgendwo wachgerüttelt, denn, Anfang des Studiums stand mein Ziel direkt schon klar. Ich wollte einfach unbedingt Apotheker werden, weil das mein Wunschberuf war, Und ich habe da wirklich so ja in der Hinsicht dann die Einstellung meines Vaters, des puren Steinbocks dann ähm die Elben. Vererbt bekommen. Ja. Und ich habe mich dann wirklich ich habe dann wirklich Gas gegeben und mich einfach nur gelernt äh wirklich wie ein Besessener. Ich will jetzt gar nicht äh großartig in Selbstmitleid versinken, aber ich weiß noch, wie ich dann vom zweiten Staatsexam irgendwann aufwachte Thilo, es war wirklich mitten in der Nacht. Es war zappenduster. Und bevor ich wusste, wie mehr geschah. Ich habe einfach nur alles schwarz gesehen, musst du dir vorstellen, Ja. Wusste gar nicht, wo ich bin. Ich wusste nicht, wo ich war. Ich wusste nicht, wie spät es ist. Ich habe ich hatte kein Gefühl für Zeit und Raum. Und der erste, klare Gedanke, Den ich fassen konnte, als ich dann für meine Examensprüfung gelernt hatte, lautete Mütter Zappin, Tetrazyklisches Antidepressivum. Und dann bin ich wach geworden und habe dann erstmal geschnallt Thilo, sag mal, was ist los mit dir? Ich glaube, deine Spezies ist die einzige, die von Antidepressiva depressiv und von Antipsychotiker wahnsinnig wird. Also du musst dann wirklich zum einen Begeisterungsfähigkeit mitbringen auch das, was ich dann dem Zuhörer gerne vermitteln würde. Das heißt, egal, was du im Leben machst, tue es mit ganzem Herzen oder du tust es im Endeffekt gar nicht. Keine halben Sachen, Ja erfolgreich. Wenn du wirklich für ein Thema brennst. Weil anders hätte ich das nicht machen können Tino, ganz ehrlich. Ja, ja, ja. Ja, er hat dort total, total. So und jetzt jetzt ist nun mal so, ähm ich weiß nicht, äh hast du denn gemerkt, hast du denn vielleicht gedacht, also meine Idee ist jetzt so Das ist so ein goldener Käfig oder äh ist es, wo du sagst so, okay, jetzt Schulmedizin, Pharmaindustrie, Hm? Okay, ich gehe ich gehe jetzt diesen Weg oder hast du dann gedacht, nee, gerade jetzt nutze ich das, um um wirklich, da auch auszubrechen und zu sagen äh ich beleuchte das Thema mal wirklich so und und ich schule die Leute äh ja wenn ihr und ich lerne hier Tricks um um wirklich den Leuten auch da wirklich was zum Thema Gesundheit beizubringen. Das weniger. Die Sache ist ähm die meisten Studiengänge sind wirklich sehr stark auf Eigenverantwortlichkeit gelegt. Das wenn du jetzt einen Masterstudiengang machst ja. Dann hast du das Privileg, Wenn man so möchte, dass du dir deinen Stundenplan selber zusammenstellen kannst und genau das haben wir in der Pharmazie nicht, Das Pharmazierstudium ist ein sehr stark verschulter Studienfach, was mir damals sogar gelegen kam, Ich immer so die Angst hatte, dass ich mir dann hinterher Sachen aussuche, die mir nichts bringen oder dass ich mich dann überfordere, dass ich mir einfach mehr Fächer zulege, als ich unbedingt brauche und insofern war's ganz gut, dass ich die Sachen vorgegeben bekam, Aus dem Grund, weil ich mich da nicht drüber informieren musste, was brauchst du. Ich musste keine Abwägungen treffen, sondern dieser Pfad war für mich vorgegeben. Und das Entscheidende war, es war allerdings ein Pfad, von dem ich wusste, dass er mich zu meinem Ziel bringt, Ja. Und deshalb fiel es mir auch nicht besonders schwer, das zu akzeptieren und vor allen Dingen, ganz wichtig, die Pharmazie, Ist ein naturwissenschaftliches Studium. Das ist kein also du hast natürlich auch medizinische Aspekte drin, ganz klar. Ja. Aber das müssen wir ganz klar vom Medizinstudium trennen. Das heißt, die Pharmazie ist wirklich eine naturwissenschaft mit gewissen, medizinischen Teilbereichen. Okay. Dann ist das so. Aufgrund dieser naturwissenschaftlichen Aspekte ist die Pharmazie ähm auch sehr wissenschaftlich geprägt. Das bedeutet, an der Uni machst du dann wirklich nur Sachen, die evidenzbasiert sind. Evidenz heißt, du hast einen wissenschaftlichen Erkenntnisgrad und kannst die Sachen, die du da lernst, auch irgendwo in der Fachliteratur beweisen, Laborexperimenten, mit Studien und allem drum und dran. Das wiederum hast du in der ähm in der. Naturheilkunde in der Homöopathie nicht. Wir hatten zwar in den höheren Semestern dann auch immer noch so ein paar wie soll ich sagen, ähm, Seilbereiche, das heißt, du hast auch zwischendurch mal was über Homöopathie gelernt, wie wird's angewendet, was ist das Prinzip dahinter, aber es waren wirklich nur Randnotizen, die da gegeben wurden. Ich weiß noch im zweiten Semester in Arzneiform Lehre, da hat der Dozent, der vorne stand, wirklich gesagt, Homöopathie und du hast in seinem Gesichtsausdruck schon angesehen, wie er dazu stand. Ja, das ist etwas, da können Sie als Apotheker hinterstehen oder eben nicht. Das hat er so gesagt, du wusstest sofort, was Sache war. Und dann habe ich im Berufsleben selber festgestellt. Dass diejenigen, die meine Wenigkeit, die direkt von der Uni kommen, auch wirklich sehr wissenschaftlich geprägt sind. Wir versuchen dann immer, den Patienten wirklich das zu empfehlen, Wissenschaftlich am stärksten bewiesen wurde und wo wir auch eher ähm dahinter stehen können, weil wir's mal so gelernt hatten. Okay. Diejenigen, die dann hinterher sagen, es gibt allerdings auch noch alternative Heilmethoden. Das sind meistens schon die erfahreneren Kollegen, die dann schon längere Zeit in der Apotheke sind, die sich auch regelmäßig dann mit den Patienten, die reinkommen, unterhalten. Ja. Und die dann auch ganz entscheidend das Feedback bekommen. Oh, wissen Sie, das hat mir jetzt wunderbar geholfen. Dann fragst du nach, was genau meinen Sie jetzt? Ja dieses homöopathische Mittel, dieses natürliche, dieses Pflanzliche. Ja. Dann kann ich mir gut vorstellen, dass es einige gibt, die da aus dem Staun nicht mehr rauskommen und sagen, gut, das hätte ich jetzt noch nicht empfohlen, aber schön, dass es ihm besser geht. Ja. Und selbst habe dann noch von einer Kollegin, die ich auch sehr, sehr schätze privat, ähm die Erinnerung bekommen Herr Seidemann, wer heilt, hat Recht. Hat recht. Hat sie vollkommen recht, Kann ich ja, ja. Äh ja gut, ich bin jetzt ein Freund, muss ich ganz ehrlich sagen, Tino, äh Naturheilkunde. Also Schulmedizin äh bin ich da. Eher weniger. Also ganz ehrlich, das ist meine ehrliche Meinung. Dazu stehe ich. Natürlich. Ne? So, also das ist so äh und ja, aber jetzt äh wie ist es denn für dich? Also du hast in das Studium äh beendet, sonst wärst du ja heute nicht da, wo du bist. Äh äh genau und und wie kann ich mir wie können wir uns jetzt dein dein Apothekeralltag vorstellen? Wie was passiert da? Ja, der Apothekenalltag ist tatsächlich ganz anders, als du's hinterher im Studium erfahren hast und zwar ist in den letzten beiden Semestern, also da wo es wirklich um die Wurst geht, ja. Lernst du, es geht um Beratung. Beratung, Beratung. Die Leute müssen aufgeklärt werden. Das Zeug, was sie da nehmen, kann eventuell gefährlich sein und Nebenwirkungen. Wie du's immer in diesem äh schönen Satz hörst, der am Ende jedes Werbespot kommt. Zu Risiken und Nebenwirkungen Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Ja, was bedeutet wiederum im Studium wirst du auf Risiken und Nebenwirkungen gepolt? Und da merkst du dann ganz konkret, ja okay, die Sachen, die ich hier abgebe, die sind ja schon sinnvoll, aber irgendwie. Ist auch nicht so doof. Also vielleicht gebe ich jemandem das Falsche ab. Vielleicht möchte jemand, weil er da irgendwann mal was bei Google gesehen hat, was äh haben, das nicht gut für ihn ist. Das heißt, die Risiken sind da immer irgendwo im Vordergrund. Ja. Und deswegen wurde uns dann wirklich eingehämmert, Schon mit der ähm Vorschlaghammer, dass wir die Leute effektiv beraten müssen, damit sie sich nicht selber vergiften quasi. Und du musst dir vorstellen, dann stehst du in der Apotheke und all das. Komplett in den Hintergrund. Du hast so viele Leute, die zu mir kommen und dann hinterher sagen, ich möchte einfach nur das haben, die haben sogar schon den Preis im Kopf, Wollen dann direkt, sobald sie's haben, wieder gehen. Das heißt, es gibt Situationen, wo ich mich einfach nur als Verkäufer fühle, Und da dachte ich mir, das ist doch so schade. Dafür habe ich jetzt wirklich acht Semester studiert, einfach nur, um dann hinterher, Check 24 gemäß dann Preise zu vergleichen. Ja, natürlich eine verantwortungsvolle Gabe, weil wenn die Leute das im Internet machen würden, müssten sie natürlich Zeit dafür aufbringen, die wir dann in der Apotheke für sie übernehmen, aber ich dachte mir, das kann doch nicht der Sinn der Sache sein. Ursprünglich für diesen Beruf entschieden, weil ich ähm ein Heilberufler sein wollte und zwar auch noch ein sehr guter, der dann wirklich da war. Dazu beiträgt, die Gesundheit der Leute zu fördern. Ja. Und dann hinterher gab es so viele Situationen, ach ich weiß noch ganz genau, da war ich noch äh ein Student, aber schon meine ersten praktischen Erfahrungen sammeln konnte. Und du musst dir wirklich vorstellen, da kam eines Tages ein Mann zu mir, Und ich brenne darauf mein ganzes Wissen dann an ihn weiterzugeben und ihn da nach bestem Wissen und Gewissen zu informieren, damit er dann wirklich den besten Effekt aus sich rausholen kann und die Wirksamkeit sichergestellt ist, Und er sagt zu mir einfach nur, geben Sie mir das günstigste Ibuprofen, das Sie haben. Jetzt kannst du dir vorstellen, dann stehst du dort, kannst vielleicht den Computer noch nicht so gut bedienen und du bist wirklich mit Preisvergleichen beschäftigt, Okay, jetzt hast du das Ibuprofen von der Firma. Mhm, fünf Euro neunzig. Aber er wollte ja das Günstigste haben. Äh gut, wie setze ich jetzt den Filter? Ach, hier ist noch eins für drei Euro achtzig, Äh was halten sie davon? Wird nicht noch günstiger, das habe ich irgendwo anders noch billiger gesehen. Und dann scrollst du noch weiter und schaust schon hinterher auf die Uhr. Irgendwann sind so fünf Minuten vergangen. Ich habe hier eins für zwei Euro neunzig. Ist gerade im Angebot. Ja okay, geben Sie mir das. Und da denkst du dir so, wow dafür werde ich jetzt bezahlst. Wahnsinnig wichtige pharmazeutische Tätigkeit. Ja. Dachte ich mir, Botino, das kannst du doch nicht sein. Die Apotheke steht zumindest für viele meiner Kollegen auch für Gesundheit und wir bemühen uns wirklich dann, dass, In dieser Form auch weiterzugeben. Ja. Das ist auch der Grund, weshalb du bei uns kostenlose Zeitschriften ähm kaufen äh nicht kaufen kannst, sondern holen kannst. Ja. Jetzt kommt das Krasse. Kennst ja sicher aus der Werbung auch diese tollen Apotheken umschaust und ganz im Ernst Tino. Ich finde diese Literatur, diese Lektüre so großartig, Wenn ich für die Ausbildung eines zukünftigen Apothekers zuständig wäre, dann würde ich sagen, lies dir das durch. Das ist Pflichtlektüre. Zum einen ist es leicht erklärt, also du hast da ähm kaum Fachbegriffe und wenn die aufkommen, dann werden sie super erklärt, Vor allen Dingen geht's aber auch darum, wie du deine Gesundheit in den Griff bekommst, eben indem du nicht für alles Medikamente nimmst, Da geht's zum Beispiel darum, wie du mit ähm Yogaübungen deinen Rücken stärkst, oder was du für deine Augen gesundheits alles machen kannst, Augentraining dann hinterher sensibilisierung, ähm richtige Ernährung, Kochrezepte überall und du wirst es nicht glauben Aber meine Kollegen haben schon gesagt, im Prinzip sind wir zweimal im Monat in der Apotheke, Zumindest Ihrer Auffassung nach ein besserer Kiosk. Du hast Leute, die kommen extra in die Apotheke rein, um sich die Apothekenumschau direkt mit dem TV-Programm zu holen. Und dann denke ich mir, schade drum. Ja. In so viele coole Sachen drin und das TV-Programm ist attraktiver und wirklich das, Was ich wirklich so schade finde an meinem Beruf, eine der Schattenseiten ist, dass wir zwar sehr gut beraten können ja. Aber das ist häufig einfach nicht angenommen wird von den Patienten. Oh je. Okay. Und und wo soll jetzt für dich äh sage ich mal da die Reise weitergehen? Weil ähm wäre so schade, wie du selbst schon sagst, dass du da dein Potenzial versauern lässt. Äh und äh dass du sagst, na ja wozu habe ich studiert, sondern zu sagen, hm, Ich habe doch die Möglichkeit, hier noch ein bisschen mehr was zu verändern, in Veränderungen auch zu bringen, Genau und deshalb habe ich mich beschlossen, dann hinterher in den Bereich Gesundheitscoaching reinzugehen. Da eher schon sehr, dass du das, was du an der Universität gelernt hast, einbringen kannst. Nur gibt's einen ganz entscheidenden Unterschied. Und zwar musst du wirklich wissen, meine Kollegen, die Apotheker, die in der Apotheke stehen ja. Die in der Industrie, aber ich sage jetzt mal, die Leute, die wirklich gerne mit Menschen zu tun haben, das sind Top-Kompetenzberater. Ja. Auch wirklich was drauf, aber es sind keine Coaches. Und ich finde. Du brauchst einfach gerade im Gesundheitsbereich viel, viel mehr Coaches. Denn warum sage ich das? Ja, Ganz viele Menschen, die zu uns kommen, die haben gesundheitliche Probleme. Deswegen bevorzuge ich es von Patienten zu sprechen, während die in der Apotheke allerdings eher Kunden sind. Und dann ist es so, du kannst die Leute in der Apotheke beraten Du kannst sie durchaus auch gut beraten, aber dann sind die Patienten immer noch mit ihren Problemen alleine. Ja. Und dann ist natürlich die Frage, wenn du die Patienten hinterher mit ihren Problemen alleine lässt. Auch wenn die genau wissen, was sie machen sollen, Musst dir dann trotzdem immer die Frage stellen, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie das dann hinterher auch umsetzen werden? Ähm es sich in der Psychologie schon gezeigt hat, Wenn ein Patient in die Apotheke kommt und du berätst ihn nach bestem Wissen und Gewissen. Ja. Dann bleibt meistens von der Beratung so gut sie auch sein mag, im Schnitt so ungefähr 10 Prozent hängen. Das ist sehr schade. Deswegen ist es für mich unabdingbar, dass du dann hinterher so eine Art Langzeitbegleitung machst. Mhm. Nur die andere Seite der Dalia ist, das muss natürlich auch bezahlt werden. Und das Meditationsmanagement, das heißt wirklich diese Medikationsberatung, die ausführliche. Die kostet in der Apotheke bei den paar ähm Kollegen, die's überhaupt machen, mal eben so fünfundneunzig Euro. Mhm. Also das ist wirklich schon, habe ich auch etwas, das deswegen relativ selten vorkommt, aber wenn wir mal ehrlich sind, dann ist diese Vorgehensweise genau das, was die Leute brauchen. Nur selbst wenn du's machst, bist du da immer noch in der Schieneberatung. Damit du die Leute wirklich so an die Hand nimmst und ihnen dann nochmal so ein paar zusätzliche Tricks gibst. Ja. Da brauchst du einen Coach, der dich motiviert, der dir die richtigen Fragen stellt. Kurzum, der denjenigen, der vor ihm steht, den Patienten erst mal kennenlernt, Der dann seine Situation genau erfasst. Sich dadurch dann auf den Patienten einstellt und ihm dann zusätzlich noch ein paar Motivationstipps geben kann. Denn ich habe meistens den Eindruck, Auch zu den Leuten, die häufiger zu dir kommen und da, wo du dieses Vertrauen einfach hast. Ja. Gib's den Leuten einen Ratschlag, aber trotzdem hast du noch so diese Differenz, dadurch, dass du einfach den weißen Kittel anhast. Ja. Dass du ein bisschen, Auch in der Wahrnehmung der Patienten über den Leuten stehst. Ja. Du musst dir vorstellen, wenn du diese Distanz hast ja. Dann hast du da immer irgendwo einen inneren Konflikt, wo du dir denkst, ja gut, ich bin jetzt zwar der, Nicht sagen, der Schüler, aber derjenige, der dir die ähm, die Ratschläge vorgegeben bekommt und wenn du dagegen einen Coach hast, dann ist das auf Augenhöhe und dann hast du bei den ähm Patienten auch noch eine viel bessere, wir nennen das im Fachbereich Compliance, eine viel bessere Therapietreue. Das bedeutet, die Chancen, dass dann deine Arbeit Früchte trägt und es dem Patienten wirklich besser geht, ähm steigt ein Coaching aus meiner Sicht noch ähm enorm. Ja. Du hast viel höhere Erfolgschancen, sowohl für dich als auch für den Patienten, der dann hinterher die Hilfe in Anspruch nimmt, Ja, absolut geil erklärt, vor allen Dingen aber auch, äh weil das ist ja so ein bisschen äh untergehendes Thema und vielleicht auch so ein bisschen Tabu äh Medikamentenwechselwirkung, wird zu wenig, behandelt das Thema. Ja durchaus. Ähm wobei dazu auch jetzt die Sache ist, dass äh das Ganze sehr komplex ist. Also im Prinzip die ganzen Nebenwirkungen, dass ich untereinander nicht vertragen. Das ist eine der Kernaufgaben meines Jobs und ich habe den Eindruck, gerade dadurch die ganze Werbung, die gestreut wird Durch die Pharmaindustrie, sei es aber auch durch die zahlreichen Internetapotheken. Ähm ich finde, vielen Menschen fehlt auch oder TV Werbung, ne? Ganz ganz wichtiger Punkt, möchte ich jetzt nicht außen vorlassen. Ja. Nur ich finde, Trotzdem, dass du diesen Satz hast am Ende. Im Endeffekt geht's ja in der Werbung nur darum, dass du den Leuten das buchstäblich verkaufst und dass du den Leuten trickst, ist es gut für dich. Ja. Aber ich habe den Eindruck, viele Menschen sehen dann wirklich nur diese Vorzüge, was die Werbung ihnen verspricht in Form eines Daseinszustands, den sie erreichen möchten und da fehlt vielen Menschen einfach das Bewusstsein, was sie da wirklich zu sich nehmen und was das hinterher für Auswirkungen haben kann Vor allen Dingen auch, dass ähm dieses komplexe Zusammenspiel da besteht zwischen mehreren Medikamenten Tino, das müssten noch nicht mal andere Medikamente sein. Du hast das ganz, ganz häufig, dass du zum Beispiel Antibiotika hast, Ja. Und wenn du jetzt gleichzeitig noch Nahrungsergänzungsmittel nimmst, die Klassiker sind so Calcium und Magnesium. Ja. Können die Antibiotika, die du meistens dringend brauchst, wenn du zum Beispiel Lungenentzündung hast, nicht mehr richtig wirken. Das kommt dann, wenn du jetzt äh erst mit einem guten Vertreter des Berufsstandes hast, erst in der Apotheke raus, und das wiederum ist das, weshalb ich sage, dass wir in der Apotheke auf Dauer unverzichtbar sind für die Leute. Haben da noch mal einen ganz anderen Blickwinkel drauf und wir überprüfen das auch gerne. Und äh ich habe das auch häufiger schon erlebt, dass wir dann hinterher Probleme ansprechen, von denen die Patienten sich gar nicht bewusst gewesen sind, dass die überhaupt existieren. Und du hast dann auch festgestellt, wenn so was dann hinterher rauskommt, dann sind die Menschen so unglaublich dankbar und das zeigt mir dann wiederum, dass ich dann doch den richtigen Beruf ergriffen habe, Mit mir. Ja, geil, geil. Äh, Was sind denn jetzt äh so äh wie ich eingangs das ja auch schon eingeleitet habe oder angeteasert habe ähm kannst du uns äh was cool wäre, noch paar Tipps äh vom Profi bist du ja äh noch bisschen einfache Tricks mitgeben, wie ich eben Teil zum Meistern meiner Gesundheit werden kann. Außer zu dir zu kommen natürlich. Guter Einwand. Ja definitiv. Und zwar kümmere ich einfach mehr um dich selbst Der gesunde Selbstliebe und dazu gehört vor allen Dingen, dass du dir einfach regelmäßig einmal äh im am Tag, das ist ein absolutes Muss, eine Me Time nimmst. Warum bin ich davon so überzeugt? Ich werde sehr, sehr häufig gefragt, sag mal Tino, was sind denn so die häufigsten Medikamente, die du in der Apotheke rausgibst? Ja. Wenn du dir das mal anschaust, egal ob das jetzt Blutdrucksenker sind, Antidiabetiker sind, Nasenspray, Schmerzmittel, was haben wir da noch? Abführmittel. Augentropfen et cetera. All das wohlgemerkt wirklich die häufigsten Sachen, die ich rausgebe. Das sind Dinge, wo ich mich zum einen frage, warum die Leute das jetzt unbedingt? Und wo ich weiß, wenn du dich wirklich um dich kümmerst, wenn du dir deiner selbst bewusst bist und einfach sicher gehen möchtest, dass es deinem Körper gut geht, Dann weiß ich genau, es gibt dafür andere Methoden, Und ich sage jetzt nicht, dass du zum Beispiel, wenn du hohes Fieber hast, nicht mal in Ibuprofen oder ein paar Zetamolen nehmen sollst oder dass du wirklich ähm Schmerzen einfach nur stumpf ertragen musst, weil ähm grundsätzlich Tabletten böse sind. So ist das nicht gemeint. Aber das Problem ist einfach nur, Ich gebe wirklich jeden einzelnen Tag Nasenspray raus und zwar nicht nur jeden einzelnen Tag, auch jede einzelne Nacht, wenn ich mal einen Nachtdienst habe. Und das Problem beim Nasenspray ist, zum einen, dass du davon abhängig werden kannst, und jeder Pharmazeut, der einen, der auch wirklich seinen Job gewissenhaft ausübt, der muss dem Patienten bei der Beratung sagen, bitte nicht länger als eine Woche, ansonsten gehen die Schleimhäute kaputt. Und das bedeutet, ähm wenn du dann wirklich diese dieses Bewusstsein hast, Dass du viele Patienten hast, die abhängig von Nasenspray sind. Ja. Dann gehst du da nochmal mit einer ganz anderen Sichtweise weiter und sagst dir gut, die Leute wollen sich jetzt was äh Gutes tun erst mal, indem sie die Nase wieder frei bekommen wollen, aber das genaue Gegenteil ist der Fall. Und deswegen ist es für mich so wichtig, dass wir dann auch ähm etwas machen, was dann als was dann auch wirklich ein Service der Apotheke ist. Ja. Was aber auch im Bewusstsein der Leute nicht so richtig angekommen ist, denn was wir in der Beratung ja ebenfalls machen, sind ganz viele Gesundheitstipps zu geben, die nicht zwangsläufig was mit Medikamenten zu tun haben. Inzwischen auch die Weiterbildung zum Ernährungsberater gemacht. Grundsätzlich bieten Apotheken auch eine ähm breitgefächerte Ernährungsberatung an, Aber halt ähm nur wenige eine, die wirklich spezialisiert ist. Das heißt, wir gebraten natürlich auch in Ernährungsfragen. Wir geben durchaus auch Produktempfehlungen. Wir sagen, was sinnvoll ist und was weniger sinnvoll ist. Wir machen auch gerne Preisvergleiche und ich hab's auch schon erlebt. Das dann in den Apotheken, in denen ich gearbeitet hatte, wirklich dann auch ähm den Patienten angeraten wurde? Hören Sie mal, Das Zeug da ist so teuer. Es wird voraussichtlich auch nicht wirken. Äh das Geld können Sie sich sparen. Ja. Sachen gibt's dann auch und ich persönlich finde dann auch, Wenn du so eine Situation hast, wo du einem Patienten wirklich davon abregst, dass er ein Medikament nimmt, allein schon aus Kostengründen, dann passieren gleich mehrere Dinge. Zum Positiven allerdings. Zum einen stellst du noch ein viel intensiveres Vertrauensverhältnis zum Patienten her, weil dann sieht, da ist jemand, der will das Beste für mich und der kümmert sich auch um mich, und der empfiehlt mir nicht einfach nur irgendwas, wo er sich dann das Geld in die eigene Tasche stopfen kann, sondern die Empfehlung, die ist authentisch, Indem ich jetzt zum indem er jetzt mir einfach red, dass ich dafür kein Geld ausgeben muss, sondern das ist nicht das beste Produkt ist, dass es vielleicht auch anders geht. Ja. Und zum anderen, dadurch, dass der Patient dann wiederum mehr Geld in der Tasche hat, Das Geld dann wieder sinnvoller in andere Dinge investieren, die seine Gesundheit stärker zugutekommen. Ich erlaube mir, in meinen Coachings zum Beispiel auch gelegentlich mal nach dem Budget meiner Coachies zu fragen. Ja. Im Hintergrund grade in den aktuell schwierigen Zeiten, Dass ich nicht jedem pauschal beispielsweise empfehlen kann, ernähre ich zum Beispiel vier Tage in der Woche von Bio, ist jetzt nur noch Qualitätsfleisch vom Metzger und solche Sachen. Hochwertige Lebensmittel haben nun mal ihren Preis. Oder Manuka-Honig zum Beispiel. Manuca-Honig, ähm bekannt als das flüssige Gold aus Neuseeland. Um die Immunkräfte zu stärken und es gibt auch medizinische Leitlinien, das heißt Empfehlungen für Ärzte, die dann sagen, Qualitativ hochwertiger Honig kann unter Umständen besser sein als ein Antibiotikum zu geben, Nur du kannst dir vorstellen auch solche, ich sage jetzt mal Lebensmittel, die haben durchaus auch ihren Preis. Grade bei Honig, da sind wir dann ähm bei was habe ich mal im Radio gehört? 250 Gramm für 40 Euro. Also. Geht natürlich dann auch ins Geld. Das kann natürlich aus gesundheitlichen Gründen für manche Patienten sehr sinnvoll sein, Aber was bringt das, sage ich jetzt hinterher, mir als Coach, wenn ich das jemandem empfehle, von dem ich ganz genau weiß, der kann es sich ohnehin nicht leisten Ja. Für Ihnen ist diese Information nichts und deswegen ist das so wichtig, dass du dann mit den Menschen wirklich nochmal diese Verbindung herstellst, dass du genau lernst, Mit wem habe ich es hier zu tun? Was sind so seine Möglichkeiten? Worauf liegt der Wert? Und vor allen Dingen, was ist die Lösung, die er wirklich in seinem Leben umsetzen kann, hinterher zu einem befriedigenden Ergebnis zu kommen. Und das ist das dann hinterher, was beide Seiten auch zu einem positiven Abschluss führt, Absolut absolut Apotheke aus Leidenschaft, man hört es. Absolut geil, lieber Dino, mi, megagut, mega gut und. Was kann ich dann äh bei dir erfahren, wenn es um Gesundheitscoaching geht, Vor allen Dingen, wie du ein gesundes Mindset entwickelst. Mhm. Da muss ich jetzt ein bisschen weiter ausholen. Ähm ich habe eine Vorliebe für asiatische Kulturen. Ich bin auch sehr, sehr gerne in Japan. Ja. Und da hast du so schon seit Uhrzeiten diese Mentalität, dass ein gesunder Geist nur im gesunden Körper wohnen kann. Und wenn wir da wirklich mal drüber meditieren dann ist das auch absolut sinnvoll. Stell dir jetzt mal vor, du hast irgendeine schwere Krankheit, wo dich die ganze Zeit über nur Schmerzen plagen. Dann ist dieser Schmerz omnipräsent in deinem Leben. Du kannst buchstäblich an nichts anderes mehr denken Weil da du komplett von deinem Schmerz abgelenkt wirst. Das heißt, du kannst deine Kreativität nicht entfalten. Du kannst deine Freizeit nicht genießen, du kannst nicht entspannen. Du kannst gar nichts. Die ganze Zeit über nur spürst du lediglich Schmerzen. Das bedeutet, wenn du deine Gesundheit nicht im Griff hast und das ist jetzt nur ein Beispiel, dann äh lenkt dich das hinterher ab und du kannst nicht mehr klar denken. Auf der anderen Seite ist es allerdings auch so, dass du ganz viele Leute hast, die gehen zum Arzt und der Arzt kann keine, Ursachen feststellen. Ja. Dann sagst du ihm, ja, wissen Sie, ich habe Schmerzen oder ich habe diese und jene Beschwerden, meine Verdauung spielt komplett verrückt und der Arzt sagt, äh gut, das ist jetzt überraschend, Sie sind in weit vollkommen gesund. Tut mir leid, ich kann ihr nicht helfen, und das liegt daran, dass die Ursache dann in unserem Kopf zu finden ist, dass wir einfach negative Gedanken haben, die sich mit der Zeit auf unsere körperliche Gesundheit auswirken. Deshalb ist es so wichtig, dass du alles in den Einklang bringst. Das bedeutet, dass du zum einen auch ähm körperlich sehr gut auf dich achtest, zum Beispiel beim Sport, ich bin ja auch ähm begeisterter Sportler. Wir alle kennen den Ausdruck, Sport ist Mord. Das stimmt zum Teil, wenn du's übertreibst und wenn du nicht weißt, was du machst, sagen wir so. Es gibt ja viele Leute, die sehr, sehr ehrgeizig sind, wo erstmal nichts gegen einzuwenden ist, aber, Es gibt auch ganz viele Sportarten, die sehr verletzungsanfällig sind. Und wenn ich sage, meistere deine Gesundheit, dann bedeutet es unter anderem auch, dass du deine Grenzen kennst? Dass du dich gelegentlich mal ein bisschen zurücknimmst, dass du eben nicht immer den Leistungsdruck siehst, Dass du eben nicht immer sagst, wow, ich muss das jetzt schaffen, ich muss da verbissen reingehen, ich muss der Beste sein, sondern dass du dich besinnst, einfach mal mehr zu dir findest, ruhiger wirst und sagst, ach ich werde daraufhin arbeiten, aber wirklich in meinem Tempo, und so, dass es mir auch gut tut. Ich vergleiche das ganz gerne mit einem langen ähm also mit einem Sprint. Wenn du jetzt zum Beispiel ein Ziel hast und darauf lossprintest, wie Usain bowlt, dann wirst du dieses Ziel eventuell schnell erreichen, Wenn du schon sehen kannst und wenn du auch wirklich die richtigen Sachen machst, aber du wirst erstmal richtig außer Atem sein. Und das bedeutet, Wenn du da jetzt wirklich erstmal richtig deinen Körper auf Hochtouren bringst. Dann wirst du das Ziel erreichen, aber im Endeffekt wird dein Körper irgendwann zusammenbrechen, wenn du dann hinterher noch das nächste Ziel machst und noch das Nächste und noch das Nächste und nie eine Pause nimmst. Das heißt, dein Körper hat eine gewisse Kapazität, und du musst einfach lernen, dass du dann hinterher auf deinen Körper achtest, auch um deine Ziele zu erreichen, damit du dich nicht überanstrengst und damit du einfach produktiv bleibst. Auf der anderen Seite ist es beim Marathon so, dass du den Marathon nur dann laufen kannst, wenn du wirklich in deinem Tempo bleibst und das auch nicht sofort. Ich spreche da aus Erfahrung, sondern du musst wirklich erstmal dich damit auseinander auseinandersetzen, okay, Wie mache ich das am besten? Was für Schuhe sind dafür ganz gut? Das heißt, welches Material nehme ich dafür? Jetzt in Bezug in Bezug auf meine Branche, vielleicht welches Essen? Welche Notfallmedikamente sage ich jetzt mal? Wie bereite ich mich drauf vor? Vielleicht bist du ja ein Diabetiker, das heißt, du brauchst dann auch hinterher ein Notfallset, wenn du Leistungen machst, Ähm gibt's übrigens ein absolutes Muss, also immer Notfall Traubenzucker für einen Diabetiker der Leistungssport macht. Mhm. Und äh die Ernährung ist das A und O. Das heißt wiederum, wenn wir jetzt ähm diesen Marathonlauf als Metapher betrachten, der Marathon ist dein Leben, Musst du dich einfach damit auseinandersetzen und wissen, wie du am besten erfolgreich durch das Leben kommst. Denn eins ist klar, wenn du Sport richtig machst. Und einfach Spaß an der Sache hast. Ja. Dann tut er dir richtig was Gutes. Auf der anderen Seite, wenn du jetzt allerdings noch hörst, okay, ich muss Sport machen, weil's mir von außen auferlegt wurde, weil der Arzt vielleicht gesagt hat, Sie müssen das machen, ansonsten äh sehen Sie demnächst alt aus. Dann kann es allerdings auch zum genauen Gegenteil kommen. Und gerade bei diesen verletzungsanfälligen Sportarten, es gibt schon so viele Leute, die sich irgendwie Muskeln gerissen haben, wo dann hinterher Sehnen ähm verzehrt wurden oder auch äh im Fußball. Da sind dann hinterher die Knie durch, teilweise sogar irreparabel und, Das liegt aus meiner Sicht daran, dass einfach weniger dieses Bewusstsein fehlt, dass du dich zurücknimmst und dass du einfach genau weißt, was du tust. Und auf der anderen Seite, wenn ich das noch mal kurz sagen darf, äh das haben wir auch vor allen Dingen im Bereich der Ernährung. Ähm es gibt ja das Phänomen, dass. Wir haben ja ganz, ganz viele Ernährungstrends. Auch da gibt's Diät und dann hinterher Paleo Diät, äh Atkins Diät, Low Carb, äh Keto und und und. Das alles nochmal auszuführen. Das würde hier zu weit ähm gehen. Ja. Was ich sagen wollte ist, Es gibt allerdings auch ein relativ wenig bekannten Trend, ähm der orthorexy bedeutet. Und Orthorexie, das ist wirklich eine krankhafte und ich betone wirklich eine zwanghafte Essstörung. Dass du alles, was du isst. Das ist so gesund wie möglich sein muss und das bedeutet, auch wenn du dieses Bewusstsein hast, So leicht pervertiert wird, dass ich jetzt wirklich auf meine Gesundheit achte und ich mache alles so perfekt wie möglich, dann kannst du das genaue Gegenteil bewirken, dass du davon krank wirst, Also dieses krankhafte Verlangen dich wirklich nur, möglichst gesund zu ernähren und alles, was so als ungesund gilt, zu meiden, wie der Teufel das Beiwasser, auch das kann schon eine Krankheit sein. Ja. Und mir ist es ganz wichtig, da einfach dieses Bewusstsein zu wecken, dass du auch gerne mal sündigen kannst, Du musst einfach wissen, was du tust. Du musst wissen, was mir gut was ist gut für mich und da einfach ein besseres Körpergefühl entwickeln und dich selber auch besser kennenlernen Wenn du das erstmal geschafft hast, dann werden sich so viele Türen im Leben für dich öffnen, ich sag's dir. Mega, Gut, alles enthalten war schon quasi so langsam, weil wir ja auch so langsam zum Ende kommen, schon fast das Schlusswort. Aber ich glaube. Mega gut erklärt. Danke, lieber Tino. Äh die Zuhörer äh fragen sich trotzdem. Die ganze Zeit im Hinterkopf bei deiner Erfolge hörend. Das hältst du von Naturheilkunde, tales Tino. Was ich von Naturheilkunde halte ich habe mich jetzt nicht so großartig damit befasst, aber grundsätzlich ist es was sehr Gutes. Ähm es ist eine Definitionssache. Ja. Für die klassische Naturheilkunde, dass du jetzt zum Voodoo-Priester gehst. Davon halte ich ehrlich gesagt gar nichts. Homöopathie halte ich persönlich nichts. Ganz äh ganz ganz wichtig, wem es wirklich was bringt. Ja. Möchte ich das auf gar keinen Fall ausreden und ähm. Es geht ja auch darum, wie du deine Gesundheit mit weniger Medikamenten in den Griff bekommst. Das möchte ich mir jetzt nicht nehmen lassen, Stichwort Natur. Die Japaner haben einen Trend, der sich Sinnein Yoku nennt. Okay. Deutsch bedeutet das so viel wie Waldbaden. Ja, das bedeutet, in Japan wird das wirklich, das müssen wir uns mal vorstellen, auf Rezept von Ärzten verschrieben. Geil. Dass Leute, die unglaublich gestresst sind, wo wir wieder beim Thema sind, ne, wisst, was gut für dich ist, Dass der Arzt wirklich sagt, hör mal, du gehst jetzt einfach mal in den Wald, Und genießt da die Sonne, du genießt meinetwegen die Vögel und vor allen Dingen genießt du auch ganz ganz wichtig diesen typischen Waldgeruch. Und da kommen wir dann schon am ehesten in das hin, was ich als sinnvolle Naturheilkunde interpretiere. Es gibt inzwischen störend Studien, die sagen, dass du, wenn du erst mal im Wald gehst, wohlgemerkt schöner Wald Sehr dichter. Da schwirren dann hinterher so viele Duftstoffe ähm in der Luft umher, teilweise auch ätherische Öle in der Fachsprache nennen wir da äh sprechen wir da häufig auch von Trita Pen. Das alles macht was mit dir, Und ich bin auch schon bei Kursen gewesen, wo die dann gesagt haben, umarm doch mal einen Baum. Und was wir wirklich mit den Pflanzen, sondern Lebensbeziehungen haben. Richtig. Was ist wissenschaftlich erwiesen? Wir atmen ja okay auch heikles Thema, aber es ist einfach so, wir atmen aus, wird von den ähm Bäumen aufgenommen und die produzieren was? Sauerstoff. Die ähm die Bäume sorgen jetzt im übertragenen Sinn dafür, dass wir besser Luft bekommen. Und wenn wir mehr Luft kriegen, dann fühlen wir auch äh uns einfach vitaler. Wir fühlen uns lebendiger und wir bekommen mehr Energie. Da ist definitiv was dran. Absolut. Sauehrlich. Also du bist sauerlich, finde ich, gut. Äh kann man so stehen lassen und klar, Sport darf Freude bereiten. Absolut. Tino, was wünscht du dir in Zukunft, außer weniger Nasensprays zu verkaufen? Einfach, dass wir die Leute besser beraten dürfen und dass wir uns auch einfach mehr Zeit dafür nehmen und auch gerne, dass Rückfragen gestellt werden, Und vor allen Dingen ähm dass unsere Expertise dann einfach in diesem Bereich mehr gefordert wird, Das hat zumal ähm das hat auch zusätzlich noch den Vorteil, dass dann wirklich die dieses pharmazeutische Fachpersonal dann immer neue Challenges hat und immer mehr Kompetenzen erweitert, weil einfach so Nachfragen kommen, wo du dann teilweise mal recherchieren musst Und all das erweitert dann unsere Kernkompetenz als Heilberufler. Und das bedeutet, wenn genau so was passiert, uns dann einfach nur das uns dann ähm mehr Fragen gestellt werden. Das sind unsere Expertise so ein bisschen mehr herausgefordert wird, dann profitiert sowohl der Patient als auch der Apotheker in der Apotheke davon. Saustark. Würdest du würdest du sagen, dass das war schon so gefühlt dein Schlusswort oder hast du noch was, wo du sagst, so das möchte ich noch unbedingt loswerden? Dann jetzt. Nein, nein, also ich habe alles gesagt, was ich sagen möchte und ich freue mich natürlich gerne, mein Wissen zu teilen, Rückfragen bestehen, gerne mehr. Äh ja absolut, das schreibe ich natürlich, wo wo kann man sich denn melden bei dir? Wo wo kann ich dich anschreiben? Oder was, Auf Social Media bin ich relativ äh Profil Tino, Seidemann official oder auch direkt, wenn's irgendein dringendes Anliegen gibt, äh Mail an Apotheker at Tino minus Seidemann Punkt DE. Ansonsten bin ich auch auf TikTok zu finden, und ja ähm bei da habe ich auch ein Profil, da steht dann meine Nummer drauf, ansonsten gerne eine Anfrage. Auf jeden Fall, wer wer mich googelt, der findet Möglichkeit mit mir in Kontakt zu treten. Sehr sehr gut, aber ich weiß auch, dass du äh unter anderem glaube ich, äh man kann sich ja auch was auf deiner Website runterladen. Ich glaube, meistere deine Gesundheit. Ich glaube, das ist im PDF-Form, Buchform oder was ist das? Das ist ein Hörbuch, den sich da Interessenten runterladen können. Mega gut. Und was was äh kann ich da hören auf dem Hörbuch? Zum Beispiel warum ich das tue, was ich ähm tue, das heißt wie eben mein Werdegang war, ähm eine Geschichte mit meiner Oma, die mich dann hinterher so, Ja wie soll ich sagen, so erschüttert hat, dass ich mir dachte, ich muss jetzt rausgehen, Und den Menschen einfach mal zeigen, was die Apotheker sind, was wir draufhaben und vor allen Dingen, dass wir nicht Ihre Gegner sind. Wir sind auch nicht der lange Arm der Pharmaindustrie. Gut, ich spreche jetzt natürlich nicht für 100 Prozent der Kollegen, aber dass wir wirklich ähm. Angehalten sind, unseren Job nach bestem Wissen und Gewissen zu machen und dass wir wirklich auf der Seite der Patienten stehen, dann welche Rolle die Ernährung spielt, Welche Rolle die richtige Atemtechnik spielt und dass du damit einfach unglaublich viel bewirken kannst und nicht jedes Mal irgendwelche Beruhigungstabletten oder Schlafmittel nehmen musst. Sau sau stark. Und wer also die, die dich jetzt gehört haben und in der Nähe von Köln sind, wo müssen Sie denn hin, damit Sie in die Apotheke stürmen können, dein Gesicht sehen, dich anfassen können und äh sich beraten lassen von dir? Wo wo müssen Sie hin in Köln? Du meinst, wo ich arbeite? Ja, genau, wo? Wo die Menschen wollen jetzt zu dir kommen? Die haben Bock. Ja in die Sankt Joseph Apotheke in Köln-Kalk, Euer Straße zwei fünf eins eins null drei. Sehr, sehr geil. Tino, ich sage, dir ganz herzlichen Dank, dass du bei mir im Podcast warst. Danke dir. Ich bedanke mich ganz, ganz herzlich. Tino, es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht, gerne wieder. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich mein Wissen mit euch teilen darf. Absolutes Privileg und eine Ehre. Vielen Dank. Noch bevor ich's vergesse, äh gibt es irgendwas, was was man jetzt noch erwarten kann von dir, wo du äh ein Speaking gibst, äh weil du bist ja auch Redner, bist du irgendwo, ist irgendwas geplant gerade? Bevor wir's ähm Nicht direkt, weil ich im Moment wirklich sehr, sehr eingespannt bin. Äh ich schreibe zur Zeit an zwei neuen Büchern. Ich glaube ähm Anfang 224 rauskommen und da sind so auch so ein paar meiner besten Gesundheitstipps. Ohne Medikamente hinbekommst. Äh unter anderem auch mit ein paar neuen Coachingaufgaben, die ich dann hinter live auch aus meinem ähm persönlichen Repertoire im Coaching selber habe. Also es lohnt sich auf jeden Fall, da rein zu investieren Dazu wird's dann noch ähm den Buchbeitrag als entsprechendes Hörbuch geben das Kapitel und dazu noch ein Workbook, worauf ich sehr, sehr stolz bin. Sehr, sehr geil. Also wir sagen, du sagst äh tschüss äh an die Community Teno. Er winkt und hat mir wirklich unglaublich viel Freude bereitet und ich hoffe, ihr konntet dafür viel für euer Leben äh mitnehmen, Das kann ich mir gut vorstellen und äh das äh ja dank dir, dass wir die äh von dir als Profi, die Geheimtipps und einfachen Tricks, ja eben halt äh bekommen haben, um ja die Gesundheit zu meistern. Und ich würde sagen, ja, Dir, danke Tino, und dir lieber Zuhörer, liebe Zuhörerinnen bis zum nächsten Mal, vielen Dank, dass du eingeschaltet hast. Freu dich auf den nächsten Gast beim nächsten Mal. Cheers, dein Tino, bye, bye. Liebe Podcast-Community, ich möchte mich heute an euch wenden, um euch, um eure Unterstützung zu bitten. Mein Podcast ist ein Herzensprojekt, mit viel Leidenschaft und Engagement betreibe. Ich möchte meine Inhalte jedoch noch weiter verbessern und ausbauen, um euch noch mehr Mehrwert zu bieten. Dafür brauche ich eure deine Hilfe. Wenn ihr meinen Podcast gefällt und du mich unterstützen möchtest, würde mich würde ich mich über Spenden sehr freuen, Jeder Euro hilft mir dabei mein Projekt weiter voranzutreiben und noch besser zu machen. Aber nicht nur finanzielle Unterstützung ist mir wichtig. Ich freue mich auch über eure deine Support Unterstützung, indem ihr mein Podcast weiterempfehlt und teilt. Je mehr höre ich habe, desto größer wird die Reichweite und desto mehr können du, ich, unser Projekt vorantreiben. Ich bin dankbar für jede Art von Unterstützung und möchte mich an dieser Stelle schon einmal bei euch bedanken, bei dir bedanken. Zusammen können wir Großes erreichen und mein Projekt noch erfolgreicher machen. Also zögert nicht, zögere nicht und unterstützt mich jetzt. Ich freue mich auf eure Spenden und auf deine Unterstützung. Wird so ein monatliches Abo abschließen mit exklusiven Inhalten und Infos vor für Veröffentlichungen bekommen, dann findest du auf Steady die Möglichkeit dazu, ab 4 Euro im Monat. Vielen Dank. Euer, dein Tino von Mann zu Mann, der Podcast. Cheers.

Feedback geben

Dir gefällt der Podcast VON MANN ZU MANN und Du möchtest das mal loswerden? 

Du hast Tipps für neue Themen oder magst über den
Inhalt bestimmter Folgen diskutieren?

Dann wähle im Formular die jeweilige Episode aus und schreib mir gerne eine Nachricht. 
Vielen Dank für dein Feedback! 💪🏼

Mit einem Klick auf "Nachricht absenden" erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Deine Daten zum Zwecke der Beantwortung Deiner Anfrage verarbeiten dürfen. Die Verarbeitung und der Versand Deiner Anfrage an uns erfolgt über den Server unseres Podcast-Hosters LetsCast.fm. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Hier kannst Du die Datenschutzerklärung & Widerrufshinweise einsehen.

★★★★★

Gefällt Dir die Show?
Bewerte sie jetzt auf Apple Podcasts