VON MANN ZU MANN - Podcast

Produktion Tino HĂ€hnel

40. Warum wir Grenzen brauchen und wie wir sie setzen

mit Julius Detlef

04.11.2022 48 min Produktion Tino HĂ€hnel

Zusammenfassung & Show Notes

đŸŽ€ Im GesprĂ€ch Julius Detlef zum Thema "Grenzen setzen".

„Wer trĂ€umt heute nicht von einer traumhaften Beziehung, zu einer wundervollen Frau?'' 

âžĄïž Hast du auch manchmal das GefĂŒhl, dass du die Dinge schleifen lĂ€sst, die dir eigentlich von Herzen wichtig sind? Eine erfĂŒllte Beziehung, deine Berufung zu leben und prĂ€sent in deiner mĂ€nnlichen Kraft zu sein?

Julius beschreibt, wie er sich lange Zeit selbst etwas vormachte und seine GefĂŒhle nicht wirklich wahrnahm und dadurch auch seine Grenzen nicht kannte.
âžĄïž Heute arbeitet er als MĂ€nnercoach und hilft anderen MĂ€nnern, mehr in ihre Kraft zu kommen und fĂŒr ihre Grenzen und BedĂŒrfnisse einzustehen.  
✅ Was braucht es, um seine Grenzen ĂŒberhaupt wahrzunehmen und fĂŒr sie wirklich einzustehen? 
✅ Wie können wir die Erkenntnisse nach einem Seminar oder Workshop in unseren Alltag integrieren, anstatt in alte Muster zu verfallen? 

Hier geht‘s zu Julius:

Podcast VON MANN ZU MANN auf allen gÀngigen Podcast- & Streaming-Plattformen. 
Die Verlinkungen findest Du auf meiner Homepage —

🔗 Instagram: https://www.instagram.com/vonmannzumann.official/
đŸ’» Website: https://vonmann-zumann.de
📧 E-Mail an: support@vonmann-zumann.de
đŸŽ€ Sprachnachricht senden: https://www.speakpipe.com/vonmannzumann

Sonnige GrĂŒĂŸe 
Tino

Transkript

Hallo und herzlich willkommen zu dieser neuen Folge von Mann zu Mann. Der Podcast fĂŒr dein Mannsein zwei Punkt null von Tino und mit meinen GĂ€sten. Ich wĂŒnsche dir ganz viel Spaß beim Zuhören. Music. Herzlich willkommen beim Podcast von Mann zu Mann. Und was soll ich euch sagen? Heute soll es um ein ja wahnsinnig geiles Thema gehen, auch fĂŒr mich um das Thema Grenzen setzen und ich habe euch den MĂ€nnercoach Julius Detlef mitgebracht aus Berlin und ich sage erst mal ganz herzliches Hallo lieber Julius. Schön, dass du bei mir im Podcast bist, GrĂŒĂŸ dich. Moin. Ja, moin Timo, freut mich. Danke fĂŒr die tolle BegrĂŒĂŸung. Ähm moin Timo, moin lieber Zuschauer, moin lieber Zuhörer. Jetzt sagtest du schon, liebe Zuschauer, Ă€h die meisten Ă€h die neu dazukommen, wissen noch nicht, dass es den Podcast auch per YouTube gibt. Aber genau ja, ja, ja, genau. Also, wir beide sehen uns jetzt gerade, die anderen hören uns, Ă€h aber können das im Nachgang sehen, aber alles cool. Okay. Julius, Und zwar das Thema Grenzen setzen. Lass uns gleich reinsteigen, weil ich finde, das hat so viel Ă€h Redepotential und du sagst ja auch, Grenzen setzen ist eine der essentiellen Ă€h FĂ€higkeiten fĂŒr ein erfĂŒlltes Leben. Magst du uns ja viel viel mehr drĂŒber erzĂ€hlen und es geht auch gleich los aber stell dich doch erstmal vor, woher kommst du, was machst du, wer bist du so alles was so wichtig ist, Ă€h feel free, Und Ă€h ja ich ĂŒbergebe dir die ja das Mikro. Bitte schön. Alles klar, super, vielen Dank. Also mein Name ist Julius Detlef. Ich wohne in Berlin. Und ich bin von Beruf MĂ€nnercoach. Ich helfe MĂ€nnern dabei selbstbewusster zu werden, sodass sie mehr in ihrer mĂ€nnlichen Kraft stehen. Ein erfĂŒlltes, glĂŒckliches Leben haben und selbstsicherer und. Wie kann ich das sagen? Ähm besser im Umgang mit Frauen werden. Ja. Ja stark und wie bist du ĂŒberhaupt zu diesem Thema Grenzen setzen jetzt ganz persönlich gekommen lieber Julius? Zum Thema Grenzen setzen bin ich durch meine eigene Geschichte gekommen. Mhm. Also bei mir war's, ich habe mich mit 30 Jahren auf meinen Weg in AnfĂŒhrungsstrichen gemacht. Sprich Ă€h Ich sage einfach, wie's war. Mein Leben war so, also mir ging's so scheiße. Mhm. Auf Dauer, dass ich gemerkt habe, ich ich muss hier etwas Ă€ndern. Ich wusste aber noch nicht was. Dann bin ich zu einem MĂ€nnercoach gegangen, habe gemerkt und das passt zum Thema Grenzen setzen sehr gut, Ă€h zum Grenzen setzen. Ich gehe da schon mal ein bisschen drauf ein. Zum Grenzen setzen gehört es, sich zu positionieren, zu fĂŒhlen was will ich denn. Was was will ich wirklich und dann dafĂŒr zu gehen, dafĂŒr einzustehen, zu sagen ja Oder auch nein und was bei mir der Fall war, ich habe so was wie eine eine Standardlaufbahn hingelegt mit Ă€hm okay ich studiere BWL, hatte da auch Bock drauf, aber mhm. Feuer war nicht richtig da. Ich habe nicht gebrannt dafĂŒr. Ich wusste, es ist Psychologie, Meine Leidenschaft, bin dafĂŒr aber nicht gegangen. Habe dann, ja, nicht wahrgenommen, was ich wirklich wollte. Habe gesagt, ja, das wird schon alles und auch keine Grenze gesetzt im Sinne von ich beende jetzt dieses Studium und studiere einfach das, wofĂŒr ich wirklich brenne. Aus irgendwelchen GrĂŒnden irgendwelche Ausreden, die ich hatte. Und das hat dann dazu gefĂŒhrt, ich habe dann weitergemacht, habe ein Praktikum gemacht. Dann den Master hinterher weiterpraktika, weitere Arbeit, dann der erste Job und den ersten Job habe ich so gemerkt Theorie, ich dachte mir so, eigentlich sollte ich jetzt glĂŒcklich sein. Ja. Eigentlich habe ich jetzt alles, was ich will, ein gutes Gehalt, einen tollen in AnfĂŒhrungsstrichen, Job und der Job war auch okay, aber es war nicht richtig das, wofĂŒr ich gebrannt habe. Und Ă€hm wo es bei mir auch ĂŒberhaupt nicht lief und das war das, wo mein grĂ¶ĂŸter Schmerz war, was mich dann auch zu einem MĂ€nnercoach gebracht hat, war das Ă€h mit Frauen bei mir. Überhaupt nichts gegen. Konnte Ă€hm. Ich hatte mit Frauen quasi nichts nichts am Hut, weder als als platonische Freunde, noch noch in Beziehung. Mhm. Es es ging einfach nichts. Es hat sich nicht ergeben und der Schmerz war so groß, dass ich dann zu einem MĂ€nnercoach gekommen bin, wo ich dann gemerkt habe. Ich dachte immer, ich muss die perfekten Wörter kenne, die ich einer Frau sage, die war mit Pickup beschĂ€ftigt haben. Ja, okay. Sagt ja nur A, B, C und D. Ja. Und dann Ă€hm ja habe ich Sex mit der Frau so das Denken eines Pickupers. Ähm ich dachte, ich muss da immer besser werden, aber ich habe gemerkt, nein, das ist es nicht wirklich. Da stimmt was anderes nicht, aber ich wusste nicht, was es wirklich ist und Ă€hm der Hauptgrund war. Nicht wirklich das gemacht habe, was ich wirklich wollte, dass ich nicht gefĂŒhlt habe, dies und das will ich und dafĂŒr gehe ich und dadurch, ja, ich habe keine Grenzen, ich habe mich gefĂŒhlt, was ich wollte Grenzen gesetzt und dementsprechend war mein Leben mir ging's echt scheiße. Und langfristig, ja. Und. Geil und danke fĂŒr auch dieses Ă€h fĂŒr die Zusammenfassung und jetzt ist Ă€hm was sollte heute aus dieser Folge der Zuhörer mitnehmen? Also was was sagst du jetzt, wo du sagst, Mensch, das wĂŒrde ich mir wĂŒnschen, dass er das mitnimmt, fĂŒr sich. Ganz persönlich wĂŒnschen, genau da das Wort sollte. Ähm ich mein Wort ist dafĂŒr, wir sind okay. Voll lustig. Wir sind ja beim Thema ergĂ€nzen. Mein Wort ist der Zuhörer darf mitnehmen. Das ist auch mein Anspruch als Coach. Niemand sollte irgendetwas. Ja. Im Coaching natĂŒrlich. Wenn mir jemand an den Karren fĂ€hrt, sollte er damit aufhören. Okay. Über Grenzen setzen. Das ist dann Ich nicht sagen, weil du diese Folge hast, solltest du irgendwas. Das das erstmal so fĂŒr fĂŒr meine Wortwahl. Wichtigste Learning, was ich dir als Zuhörer mitgeben kann oder möchte, wĂ€re, dass es, sehr, sehr wichtig ist, dass du auf deine innere Stimme hörst, weil deine innere Stimme sagt dir ganz genau, was die Wahrheit ist auf deine innere Stimme hörst oder, auf dein deine GefĂŒhle hörst oder auch die Bilder, die du siehst, wo du wofĂŒr dich richtig ist. Das Wichtigste, was ich mitteilen kann aus meiner Erfahrung und das ist eine felsenfeste Überzeugung mittlerweile, dass nur du weißt, Was fĂŒr dich im Endeffekt wichtig ist niemand anders. Nur du selber weißt es. Geh immer dafĂŒr. Lass dir von niemand anderem, wenn du einer Überzeugung bist, einreden, dass du etwas falsch machst oder falsch egal, wie verrĂŒckt dich an dir halten, geh dafĂŒr. Aber wie wie konntest du das jetzt, also wenn du uns jetzt jemand zuhört Ă€h natĂŒrlich hören uns ganz viele zu. Äh aber wie Ă€hm Ă€h, bei dir war das ja auch, Ă€h wie du jetzt Ă€h in der Zusammenfassung am Anfang schon gesagt hast, also ein Abbild deines Lebens gegeben hast. Ja. Ähm das ist ja nicht immer zu zu irgendeinem oder zu einigen Zeitpunkten hier nicht immer die Möglichkeit, die gegeben war, jetzt Grenzen zu setzen. So, das heißt ja, ja. Was es eventuell vielleicht auch nicht mitgekriegt und muss es das Ganze ja auch irgendwo ein StĂŒck weit Ă€h ja lernen, aber wie denn das ĂŒberhaupt war. Also Ă€h also wann entstehen Sie denn? Also sage ich mal die die Grenzen, wie wie kriege ich das ĂŒberhaupt mit und wann hast du es denn auch ganz persönlich mitgekriegt, wo du gesagt hast, Mensch. Irgendwas stimmt hier nicht, weil du sagtest ja, innere Stimme. Aber wenn ich die nicht mitkriege, höre, wann, wann, also wann kriege ich das dann mit? Und wie vor allen Dingen aus deiner Erfahrung? Ja, da höre ich jetzt zwei Fragen raus. Ich fasse was ich verstanden habe, also einmal Ă€hm die Frage, wie kann man das machen, Einmal an alle gerichtet und dann wie's bei mir war. Genau. Und ich wĂŒrd's gerne ja anhand Geschichten oder Beispielen von mir gerade beantworten und Ă€hm der Weg war bei mir, dass meine. Meine meine GefĂŒhle. Waren komplett verschĂŒttet. Ich habe Ă€h ich habe nicht nicht wirklich gefĂŒhlt, sondern sehr ausm Kopf gehandelt. Mhm. Und und eben ja das gemacht, was die Gesellschaft gern möchte oder was man in AnfĂŒhrungsstrichen so macht halt so so ein Standard-Lebenslauf. Hinbekommen. Ich habe damals, also vorm MĂ€nnercoaching. Jemand gesagt hat, hör auf deine GefĂŒhle, ich hĂ€tte gesagt, was bist du denn? Was was ist bei dir denn los, Alter? Ich bin doch ein Mann. Ich bin doch ein harter Kerl zieh doch durch, hör mir auf mit GefĂŒhlen und Sonne. Solchen Sachen sag, dann findest du auch. Äh ja vielleicht vielleicht hast du da auch als Zuhörer gerade Widerstand, wenn du hörst so auf deine GefĂŒhle und gleichzeitig ist Deine GefĂŒhle wahrzunehmen, einer der essenziellen SchlĂŒsse zu merken, was willst du denn wirklich im in der Beziehung oder vom Leben generell oder im Leben generell. Authentisch zu wissen, was du wirklich möchtest. Nicht weil's dir andere sagen. Mhm. Ja, also so. Ja, sich das als essentiellen SchlĂŒssel, sich mit sich selber und seinen GefĂŒhlen connecten. Sei es durch durch Meditation, durch Yoga, sei es durch teilweise auch auch GesprĂ€che mit anderen, da da gibt's unzĂ€hlige Wege, ja? Weil Connection mit den GefĂŒhlen sehe ich als essentiellen Schritt, um Grenzen setzen zu können. Mhm und was hat dir jetzt genau geholfen? War das jetzt irgendetwas? Du sagst also MĂ€nnercoaching sagtest du Ă€h so aber du bist jetzt an einen Punkt gekommen in deinem wo nichts mehr ging. So und jetzt war irgendwie eine Erfahrung und mehrere Erfahrung oder ein GesprĂ€ch oder irgendein Vorbild oder irgendein Film, was war's wirklich, was dir ganz persönlich da, den den, ja, die TĂŒr geöffnet hat. FĂŒr mich persönlich. Ehrliche und tiefe GesprĂ€che, also im MĂ€nnercoaching einmal kontinuierlich ĂŒber eine lĂ€ngere Zeit. Also damals war es so, dass die Geschichte, die ich geglaubt habe, also obwohl's mir so schlecht ging, habe ich mir selber geglaubt, mein Leben ist doch eigentlich toll. MĂŒsste doch eigentlich toll sein, aber ich habe mich trotzdem scheiße gefĂŒhlt, also, Das erste Coaching, was ich hatte, ging lĂ€nger und in dieser Zeit habe ich viel mit meinem Mentor und Coach geredet zu der Zeit. Mhm. Irgendwann sind wir zu dem Punkt gekommen, dass, Also ich habe ihm am Anfang so gut verkauft, dass bei mir alles lĂ€uft, dass er mir das auch geglaubt hat, aber da hingekommen das das ist es einfach nicht. Ich möchte einfach was ganz anderes. Ich wusste damals noch nicht was, aber ich habe gemerkt, ich habe eine riesige Leidenschaft fĂŒr Psychologie und ich wusste das auch immer, da bin ich durch lĂ€ngere GesprĂ€che hingekommen mit einem anderen Mann. In dem Fall Coach. Mhm. Und Ă€hm und. Aus meinem Frust heraus, in dem ich damals hatte, als als all diese Sachen dann hoch kamen durch die GesprĂ€che, war es fĂŒr mich dann umso wichtiger zu sagen, ich mache jetzt keine halb Sachen mehr Mehr. Ich werde Ă€hm den Job, ich werde meinen Arbeitsvertrag erfĂŒllen, safe, aber dann werde ich den Job nicht weitermachen, sondern gehe nach Australien. Mich einmal komplett neu zu erfinden und weiterhin mehr das zu machen wonach mir gerade ist, wo also mehr meinen GefĂŒhlen Raum zu geben und danach zu handeln. Ja. Mhm. Okay Und Ă€h okay, also du hast das mit ihm besprochen und dann sind die nach und nach immer mehr so diese ganzen Sachen irgendwie nach oben gekommen und hast fĂŒr dich mehr und mehr verstanden wie das Ganze ja zustande gekommen ist, du hast gemerkt ah ah okay da wurden meine Grenzen ĂŒberschritten, ich habe da keine Grenze gesetzt, dadurch habe so und so gefĂŒhlt. Ja, dadurch ist im Ende entstanden, wie ich mich gefĂŒhlt habe, ja. Mhm. Und auf meinem Weg bleiben konnte ich dann auch oder immer weiter an meine. Es es gab mehrere Wege fĂŒr mich, wie ich an meine GefĂŒhle gekommen bin oder auch weiterhin komme, das das Ganze ist ja nicht es ist ja nicht so Ich als Coach jetzt mit meiner eigenen Arbeit fertig bin ich ja weiterhin noch Coach und habe weiterhin gute Freunde, mit denen ich mich mich regelmĂ€ĂŸig unterhalte, um auch Andere Perspektiven zu bekommen und zu merken, hey, das und das war vielleicht doch nicht so cool oder das und das war cool. Dann gehe ich halt noch mehr dafĂŒr. Und Ă€h damals war's dann essenziell erstmal das Mentoring, aber dann eben auch. Weiterhin guten und tiefen Kontakt mit anderen MĂ€nnern zu haben. Ich bin dann sofort in eine MĂ€nnergruppe gegangen, die es vor Ort gab, habe denen dort meine Geschichte erzĂ€hlt, habe mich committed damit ich vor ja dass dass alle Bescheid wissen und dass ich denen kein weder mir selber noch den weiterhin Bullshit erzĂ€hlen kann. Ich glaube jeder kennt es nach Man fĂŒhlt sich erstmal also ich glaube da kann ich generalisiert gerade sprechen. Man fĂŒhlt sich erstmal großartig, hat tolle Projekte im Kopf dann kommt der Alltag Dann geht's wieder um Grenzen. Stehe ich dafĂŒr ein, was ich da gerade gelernt habe? Setze ich das Ganze im Alltag um? Oder. Ja oder ja, wenn meine Freundin sich dann wieder komisch benimmt, ja, dann ja sage ich ihr doch, na ich diesmal drĂŒcke ich dann doch nochmal ein Auge, Und dann ist man wieder in der alten Rolle, statt zu sagen, hey nee Stopp, das jetzt lass mal drĂŒber reden, kann man das anders machen? Wie ist das so? Das ist bei vielen so, dass sie nach den Seminaren ein HochgefĂŒhl haben? Danach dann wieder ins Alte. ZurĂŒckfallen und durch die kontinuierliche Ă€hm Teilnahme an einer MĂ€nnergruppe und auch großer Ehrlichkeit dort, ist es mir gelungen dann dranzubleiben. Alleine, das kann ich mit, 100 Prozent Sicherheit sagen nicht geschafft hĂ€tte, Niemals. Mhm. Okay, du sah es aber auch im Ă€h VorgesprĂ€ch, dass du gerade die MĂ€nner aktuell wahrnimmst, Ă€hm. Du sagtest das Wort nicht committed, Ă€h dass sie unzuverlĂ€ssig seien? Also es klingt jetzt, also mit denen du zu tun hast. Also jetzt nicht alle MĂ€nner dieser Ă€h on Planet. Das nicht, das meinen wir auch nicht. Zumindestens, dass du es mitkriegst. So, das soll jetzt aber auch kein Vorwurf deinerseits sein, sondern nur erstmal, du kriegst etwas mit. Du anders. Erstens also warum wĂŒnscht es sich ĂŒberhaupt anders und was oder weißt du vielleicht auch woher das kommt, warum wir MĂ€nner oder ich als Mann ja eben teil. Wie ist das entstanden? Wie ist das gekommen? Dass das kriege ich auch so hĂ€ufig mit. Ja. Vielleicht hast du da möchte ich erst mal mein, also meine Sicht wie ich es meine gesagt zu haben, mitteilen, dass wir auf der gleichen Seite gerade sind, also meine Wahrnehmung war oder ist. Weniger, aber saugute Freundschaften und die sind committed, die sind loyal, die sind zuverlĂ€ssig und ohne die könnte ich auch niemals so unterwegs sein, wie ich jetzt unterwegs bin, also die die sind fĂŒr mich die einer der Grundbausteine fĂŒr mein. Mhm. Wollte grad sagen, erfĂŒlltes Leben, aber ich kann echt sagen, fĂŒr mein Leben so Also die MĂ€nner einer die Wichtigkeit einer MĂ€nnerfreundschaft kann ich nicht ĂŒberbetonen. Da kann ich jahrelang drĂŒber reden ĂŒber das Thema wie ja. Erst mal, wie wichtig das ist und in meinen Freundschaften ist das absolut nicht der Fall. Nicht jeder zieht immer alles oder Ă€hm wenn man sich verabredet und einer kann man nicht, dann ist halt Absage, dann dann ist das so, aber ich weiß, Ă€hm kann mich auf sie verlassen. Mhm. Hundert Prozent und Ă€hm was ich aber meine wahrzunehmen, Ă€hm dass aus meiner Sicht ja. Will ich auch nicht sagen, dass es die Wahrheit ist, aber aus meiner Sicht sind in der, ich nenn's mal Persönlichkeitsentwicklung. Tendenziell mehr MĂ€nner unterwegs, die ich als eher uncommitted wahrnehme. Eher als okay, ich mache mal dies, mach mal das, spĂŒre da mal rein, gucke mir mal dies und das an und und Ă€h er. Wenig Dinge wirklich durchziehen. Ich habe mal von einem anderen Coach gehört, mhm. Der sagt, dass nach seinen Seminaren 20 Prozent am Ball bleiben, 20 Prozent wirklich die Dinge langfristig durchziehen und in Angriff nehmen und der Rest in der Regel wieder ein altes Verhalten zurĂŒckfĂ€llt und das finde ich sehr schade. Okay Ich war also Ă€hm ich habe da also ja, ich kann das nachvollziehen und ich weiß jetzt, hm ist es jetzt Ă€h so dass ich Also das macht mir auch irgendwo, wenn ich das höre, so ein bisschen Druck, so nach dem Motto aha. Bin ich jetzt also jetzt da in dieser Position wĂ€re, so dieses hm Einerseits kommt mir, na ja, aber ich bin dann wie der kleine Junge, der wie frĂŒher rausgegangen ist und der hat ja auch die Dinge nur bedingt durchgezogen, aber trotzdem war's ja irgendwo cool und jetzt Ă€h soll ich aber die Dinge durchziehen, aber wenn ich sie nicht durchziehe nicht also weißt du wie ich meine, denn es ist nicht committed, das das halte ich jetzt Ă€h gerade fĂŒr schwierig da eine Waage oder. Hm. Das das ist jetzt gerade bei mir so, deswegen kommt mir das so als Impuls gerade dir gegenĂŒber. Ja. Weil frĂŒher als Kinder. Auch rausgegangen, Baumhaus gebaut oder habe es ja nicht zu Ende gebaut. Aber bin ja und dann bin ich wieder nĂ€chsten Impuls nach, wie der nĂ€chsten, nĂ€chsten, nĂ€chsten und es gibt eben halt Menschen, wo ich denke, die sind eher, diesen tausend Impulsen nachgehen, sind aber trotzdem ja keine schlechten Menschen. Nein, auf gar keinen Fall. Aber warum Ă€h trotzdem liegt da irgendwas bei dir in der Aussage drin, warum? Etwas doch manchmal durchzuziehen gilt. Ich glaube, das und warum wĂ€re das wichtig? Warum wĂ€re das? Ich versuche mal zusammenzufassen, was du gesagt hast immer, dass wir auf der gleichen Seite sind. Also, Ich kann dann so also ich habe verstanden, dass deine Frage ist, warum es gut ist, also dass es erstmal, Okay ist, wenn Leute Sachen nicht durchziehen? Ja. Was ich auch so sage? Ich möchte nicht sagen, dass das eine besser oder schlechter ist als das andere. Ja. Ähm sondern ich möchte sagen, dass. Wer trĂ€umt heutzutage nicht von von einer traumhaften Beziehung mit einer wundervollen Frau? Wer trĂ€umt nicht davon, seine Berufung zu leben? Und wer trĂ€umt nicht davon wirklich voll prĂ€sent in seiner mĂ€nnlichen Kraft zu stehen? So, wer trĂ€umt nicht davon. Wer das möchte braucht in meinen Augen die FĂ€higkeit Dinge durchzuziehen, Weil ganz besonders beim Thema Berufung, wenn ich das jetzt als Beispiel nehme. Ja. Ich kenne keinen Unternehmer, keinen. Ich kann von mir Millionen Beispiele bringen. Also ich bin auf meinem Herzensweg. Ich lebe meinen Purpose und bin damit total happy und ich habe gleichzeitig Tage Mit Herausforderungen, wo ich sage, was ist das denn jetzt schon wieder? Oh mein Gott, Alter! Und dann werde ich ich werde in der Regel. Keine Angst machen, wer jetzt seinen Herzensweg finden möchte oder nicht. In der Regel werde ich einmal pro Woche. Mittelschwer herausgefordert im im Schnitt. NĂ€chste Woche kann das dann sehr schwer sein, die etwas leichter, aber wie geschnitten Brot einfach so lĂ€uft eigentlich keine Woche. Und in jeder Woche werde ich quasi getestet, Willst du das hier wirklich? Mhm. Willst du das wirklich? Und genauso ist es bei jedem Unternehmer. Ich kenne keine Ausnahmen. Die Unternehmer, die erfolgreich sind, egal in welcher Branche und das ist so das achtzig bis neunzig Prozent aller Unternehmen scheitern in den ersten. Zwei Jahren oder so durch, weil ich weiß es nicht ganz genau. Scheitern, weil die Leute nicht durchziehen. Es kann manchmal sein Das ist nicht das Richtige ist, da ist es dann auch wichtig zu sagen, stopp Das ist es einfach nicht. Ich habe mich falsch entschieden, aber das eben nicht aus einer Bequemlichkeit am Anfang heraus, am Anfang laufen die Sachen immer Das nennt man Ă€h das GlĂŒck des Beginners das sagt auch jeder. Was heißt, sagt jeder, ich will nicht zu sehr generalisieren, aber das ist, glaube ich, was Bekanntes. Am Anfang gibt es meistens eine Chance, die wird wahrgenommen und dann irgendwie, aber mit der Zeit wird man getestet. Man wird getestet und deswegen halt, um zu diesen Sachen zu kommen um seine Berufung nicht nur zu finden, sondern sie zu leben. Jeder, jeder, du, ich und jeder Zuhörer hat eine Berufung Jeder hat einen Purpose, jeder hat einen Purpose. Du bist einzigartig und du hast etwas der Welt zu geben, was nur du der Welt geben kannst. Und um das der Welt zu geben, du wirst an WiderstĂ€nde treffen. Du wirst, die Scheiße manchmal um die Ohren fliegen, teilweise dein ganzes Leben. Mhm. Und in diesem Sturm Wenn du deinen Körpers in die Welt bringen möchtest, du musst es natĂŒrlich nicht. Aber wenn du ihn in die Welt bringen möchtest, geht's dann darum, bist du stabil oder fĂ€llst du um? Keinen ist es schlechter, aber das sind die Wahlmöglichkeiten und da ist halt das Ding. Wenn jemand. Ähm davon redet, ich will meine Berufung leben. Und dann aber nicht die simpelsten Dinge umsetzt, um da hinzukommen nicht bereit ist Entbehrungen in Kauf zu nehmen, ja dann lass es. Ja. Gibt Sachen, die auch Ă€h kurzfristig gesehen deutlich mehr Spaß machen. Es ist nicht verkehrt. Also ja, In dem Wort Berufung steckt ja auch da Ă€h das Wort Ruf. Also dann war der Ruf wahrscheinlich nicht so laut genug, ne? Also klar, dann anderer ruft dann und dann ne, also das kommt mir jetzt gerade so. Aber aber das war jetzt eben gerade noch mal gut, ne? Also das hat es jetzt auch gerade so dieses Ă€h dass sie gesagt haben, Moment mal aber so, aber das hat es jetzt grad noch mal so richtig schön rausgebracht, finde ich. Ja. Äh also das da, Das verstehe ich jetzt. Also das war aber jetzt nochmal richtig gut da diesen Widerstand gegeben zu haben und sagen Moment mal Julius, aber du sagst. Schon dieses Durchhalten Marathon, dranbleiben und das lohnt sich. Ja. Und da gibt mir doch, Ă€h weil du's ja doch tagtĂ€glich erlebst mit deinen vielleicht Klienten, aber auch vielleicht im im privaten Umfeld. Ja. Ähm. Wie du zum Beispiel bleiben wir jetzt erstmal bei dem Mann. Äh du kriegst es ja bei dem Mann mit so wenn er das nicht lebt. Was Ă€h was erfĂ€hrt er da? Ich meine, du hast es eingangs von dir schon ein bisschen erzĂ€hlt von anderen. Wie kriegst du's damit? Wenn wenn ein Mann jetzt eben halt nicht seine Grenzen setzt, und nicht sich committet und nicht mitgeht. Was erlebst du da? Gerade gesellschaftlich auch. Gerade was ist deine dazu? Meine Sicht, was was ich gerade sehe. Ich möchte das auch, dass halt ganz wichtig, dass ich das nicht bewerten möchte. Ich es ist einfach was, was ich beobachte. Genau. Ähm und der auch Ist halt auch was, worĂŒber wir theoretisch jahrelang jetzt reden könnten. Ich schnappe mich mal um das greifbar zu machen, einen Bereich raus und das ist der Bereich Beziehung. Mhm. Das viele MĂ€nner ja. Momentan gegenĂŒber ihrer Partnerin nicht wirklich ihren Mann stehen können, dass sie dass sie von den von ihrer Partnerin und das ist ein ein Liebesdienst. Sie werden von ihrer Partnerin getestet. Mhm. Partnerin möchten, dass man sich aus meiner Sicht und meiner Erfahrung, dass positioniert. Man sagt, ich möchte dies oder das oder jenes und dass man zu sich selber steht ja. Dadurch auch ah jemand greifbaren hat, an den sie sich anlehnen können. Mhm. Und Ă€hm viele MĂ€nner heutzutage, Möchten es der Frau aber recht machen. Die versuchen zu erspĂŒren ja. Was möchte sie und ich passe mich dem an. Schatz, was machen wir heute? Ähm Schatz, worauf hast du denn Lust? Und und wenn wenn die Partnerin dann fragt, hey Ă€hm, Können wir dann heute machen? Und wenn ja, alles was du möchtest und da stehen Frauen nicht drauf. Das wollen Frauen nicht. Frauen wollen. Aus meiner Beobachtung ein Fels in der Brandung, der zu sich steht, der weiß, was er will nicht der harte Alpha ist, der sie rumkommandiert, das halte ich auch fĂŒr'n fĂŒr ein Ă€h völlig veraltetes und Ă€hm etwas, was aber jemand, der der weiß, was er möchte, Mhm. Und klar in seinen Grenzen steht. Mhm. Und Ă€hm was ich gerade sehe ist, dass viele MĂ€nner das nicht mehr wirklich, tun können oder sich sich mit diesem Thema gar nicht beschĂ€ftigen. Ja. Was zu sehr viel, ich glaube 2vierzig Prozent aller Ehen werden geschieden und wenn ich mir angucke, wenn ich einfach mit offenen Augen durch die Straßen gehe und Paare sehe lĂ€nger zusammen sind, wo wo sind noch die leuchtenden Augen, wo ist die Begeisterung fĂŒreinander? Ich sehe es manchmal noch und dann freue ich mich mit denen, aber es ist eine Seltenheit geworden. Und im Bereich Partnerschaft sehe ich das als. Krasse Entwicklung grade. Mhm, okay. Also die Haltung zu sich selbst ist es vielleicht das? Haltung, eine eine Position. Was was Position was was möchtest du? Was was genau möchtest du, wenn's nur um banale Sachen, Da dann auch wieder Grenzen. Ähm man hat Lust, den Abend miteinander zu verbringen. Ähm wer man möchte ins Kino und Ă€hm der hat aber ĂŒberhaupt keinen Bock heute spazieren zu gehen. Harter Tag von der Arbeit oder man hat ĂŒberhaupt keinen Bock. Ja. Und dann. Halte ich das als nicht wie Pick-Up-Denken der Alpha wir gehen heute ins Kino Und ich bin der Alfa und du kommst jetzt um Gottes Willen, also fĂŒrchterlich. Ähm sondern Ă€hm dann hey Schatz Ă€hm wenn's um die Abendplanung geht, Schatz, sie hat einen stressigen Tag und wenn sie sagt, sie möchte gerne spazieren gehen, heute Ich bin einfach nicht in der Stimmung. Mein Tag war anstrengend, aber wie wĂ€r's dann mit Kino oder vielleicht was essen gehen um die Ecke? Und da dann wichtig halt ehrlich zu sein in diesem Bereich. Ja. Nicht gleich das ist jetzt ein sehr banales Beispiel viel mehr geht, einfach ehrlich zu sein in diesem Bereich, zu sagen, mir ist da heute einfach nicht lache und das nicht der Partnerin zu Liebe zu machen. Vielleicht einmal, vielleicht zweimal, aber wenn das auf Dauer ein Muster wird, dann verliert man seine Position, dann verliert man seine MĂ€nnlichkeit auch damit und sein Standing und das fĂŒhrt dann mit der Zeit dazu, dass die Beziehung immer schlechter wird. Mhm. Also auch Ă€h vieles dann nicht einfach Ă€h persönlich nehmen, Ă€h denn wenn man da einfach auch eine andere ja eine andere Grenze auch dementsprechend hart Ă€hm wir machen Ruhe, alles gut. Also Ă€h fĂŒr die hat gerade Wasser ĂŒber sein T-Shirt Ă€h geschĂŒttet und da ist das Mikrofon Mikro ist runtergerutscht. Das Mikrofon ist runter. Das das lassen wir alles drin. Das finde ich total, Bruder, authentisch. Sehr sehr geil. Ähm und Ă€h das ist ja einfach das Ganze auch nicht persönlich zu nehmen. So und du Ă€h sagtest ja auch Ă€h das war ja jahrelang bei dir ein, so habe ich's verstanden, Thema mit mit Frauen, Frau. So. Ja. Und Ă€hm, Du hast dann angefangen, dich dem Ă€h Thema zu widmen, auseinanderzusetzen und zu sagen, fĂŒr dich mehr einzustehen, deine mitzuteilen, Grenzen zu setzen und Ă€hm also frĂŒher wie haben die Frauen Ă€h damals reagiert, wo du's noch nicht gemacht hast und wie reagieren sie heute? Das wĂŒrde mich jetzt interessieren. Hast du ja, genau. Bis ich 30 war, hatte ich mit Frauen nichts am Hut. Wollten mit mir nix zu tun haben. Ich kam von Frauen ohne Ende angesprochen. Ja. Aber hatte null. Damals war mein Denken Erfolg. Ja. Ich habe mich das zwar getraut, aber ich hatte null Erfolg in AnfĂŒhrungsstrichen, altes Ding. Es gab halt null Connection. Ich hatte Strategien ausm Kopf, die ich gesagt habe, weil konnte dadurch nicht connecten. Ja. Und deine Frage war noch mal bitte? Äh ja, also wie es frĂŒher war, ne und wie genau wie. Heute ist es so? Ja. Dass ĂŒber lĂ€ngeren Prozess und Grenzen setzen, zu spĂŒren, was ich will. Zu Ă€ußern im nĂ€chsten Schritt. Ja. Auch in Gefahren darauf, dass sich Nachteile bekomme. Ja. Ähm und eben aber auch Vorteile, eben das, was ich will ist ein On Go im Prozess. Das wird bis an mein Lebensende gehen. Nur gerade jetzt bin ich an dem Punkt. Ich war lange auf dem Trichter, dass ich einfach nur möglichst viel Sex haben möchte mit tollen Frauen ja. Und ich war in einer offenen Beziehung. Um dem auch nachzugehen. Und ich habe im Laufe dieser Beziehung gemerkt, weswegen sie dann auch geendet ist am Ende Ja. Ich will das nicht mehr und ich will keine offene Beziehung mehr. Ich möchte eine Monogamette zweierlebensbeziehung. Das ist das, was ich wirklich möchte, dieses offene Beziehung Mehr daraus, weil man das halt ja, es war so ein Konzept aus der spirituellen Szene da verbreitet ist. Ich bin nur in Liebe, wenn ich mein aber nee, ich habe gemerkt, nein, ist nicht meins Man hat nicht aus dieser Beziehung gelöst, habe das Ganze geendet und ich bin jetzt gerade an dem Punkt, dass ich mir eine neue monogame Beziehung, also wirklich monogame Beziehung ohne offene WĂŒnsche und auch dafĂŒr gehe ich Frauen treffe, dass auch sehr direkt ja schon schon kommuniziere. Ja. Und auch eben verkörpere indem ich zu Angeboten, die in Richtung gehen, eine lockere AffĂ€re und so weiter, sage ich grade, nein, da habe ich halt keinen Bock drauf. Mhm. So bin ich innerlich positioniert. Ja. Kommuniziere das auch. Ja. Und ziehe dadurch andere Frauen an, dann demnĂ€chst auch meine Traumpartnerin, da bin ich mir sicher. Ja stark, also das ist ja auch die die Positionierung, die Haltung zu dir selbst weniger Ă€h also das GegenĂŒber sieht das, spĂŒrt das und umso weniger muss du ja auch dann wahrscheinlich Grenzen ja setzen und ziehen. Weil weil du ja einfach die Positionierung, die Haltung zu dir hast. Ja. Äh die sieht man das an, Ă€h du verkörperst das Genau und dadurch ist es fĂŒr dein GegenĂŒber in dem Falle die Frau leichter und einfacher Ă€h damit einen Umgang auch zu haben. Genau, richtig. Wenn's denn jetzt darum geht, aber wenn's Umgang mit Frauen generell geht. Bombe. Auch auf freundschaftlich grad. LĂ€uft. Ja und mein Draht oder Kontakt zum anderen GesprĂ€ch? Ist gut, ja. Also wie wie kann ich also wie wie Ă€h wenn wir jetzt mal so MĂ€uschen spielen wie und ich dich dabei beobachten wĂŒrde, wie wĂŒrde das denn aussehen? Also wenn du magst Ă€h darĂŒber zu erzĂ€hlen Also wie wie ist das in dem Kontakt mit einer Frau gerade? Und wie Ă€h haben sie dir vielleicht schon mal ein Feedback zurĂŒckgegeben? Wie sie dich wahrnehmen gerade als Mann. Sieh, das ist schwer das so zu also ich sehe so mehrere Kontexte, wo das also ich merke ja ich muss da mal ĂŒberlegen. Ich merke, dass die die Kontakte zu Frauen generell einfach immer liebevollerer, entspannter, lowiger also was ich halt auch grad in der letzten Zeit noch mehr lassen. Ich lasse eine also ich weiß, was ich will. Ja. Und gleichzeitig lasse ich eine Erwartung, wenn ich jetzt date zum Beispiel. Ja. Ich lasse die Erwartungshaltung fallen, daraus jetzt was entstehen muss. Es darf was entstehen. Aber es muss nicht. Was entsteht, weiß ich die Richtung. Wenn aber letztens hatte ich ein Date, wo. FrĂŒher dachte ich, ich muss die Frau kĂŒssen, dies, das und so, Pickup sagt das und ich glaube, viele viele MĂ€nner vertreten dieses Denken noch. Ich muss irgendwie zwangslĂ€ufig einen Schritt nach vorne machen. Ich habe da gesagt so, ich lasse das jetzt einfach mal Ich gucke einfach mal, wenn wir uns treffen, was da entsteht. Ja. Und das macht Ă€hm nicht nur Dates, platonischen Umgang sowieso, aber auch Dates grade, einfach viel entspannter. Ja. Es fehlen aber schon zu wissen, was ich will, aber auch. Keine Erwartungen haben, sondern ey, lass mal treffen, lass mal gucken und es muss auch nicht immer schnell gehen, sondern lass doch einfach mal besser kennenlernen, bevor wir dann in die Kiste hĂŒpfen oder sonst Ja, ja, okay und und Ă€h okay, also aber die Frauen, wie wie reagieren die da zurĂŒck? Also sind die da irgendwie offener, liebender, also dass sie auch sagen hey boah, das ist ja geil so, das macht das macht du bist der Erste, der das macht. Gesagt, aber jetzt Ă€h erste nicht, aber ich weiß somit. Einer, mit der ich vor habe ich vor Monaten wie war das, habe ich auf einer, Ich sag's auf einer Kuschelparty halt zu der Zeit noch war. Ja. Die habe ich vier Jahre vorher schon mal gesehen, Die hatten vor vier Jahren hat die hat die mich gesehen und sofort weggeguckt nach dem Motto möchte ich keinen Kontakt. Und auf der Kuschelparty hatten wir auch auf der Party direkt keinen Kontakt, aber mhm. Ähm danach, wir haben uns irgendwie angeguckt und ich meinte so hey Ă€hm hast du Bock noch was zu trinken und so? Einfach ohne ohne die geringsten Gedanken, weißt sondern die war mir halt einfach sympathisch. Ja. Und Ă€hm Dann dann saßen wir zusammen, haben uns unterhalten und da haben wir auch darĂŒber geredet. Und sie meinte, dass es Ă€h fĂŒr sie total entspannt ist, weil sie spĂŒrt. Ich. Will wie war das? Die war so schön empathisch, also es war so, das war so schön, ich weiß ihre genauen Worte nicht mehr, aber da kam was rĂŒber in Richtung. Ich spĂŒre. Dass du jetzt gerade einfach mit mir bist, irgendwie so was. Ich spĂŒre, dass du mich wahrnimmst, dass du nicht ĂŒber irgendwas gerade nachdenkst, was der nĂ€chste Schritt, sondern einfach, dass du gerade mit mir bist. Das war total schön. Klingelt total. Das war das war das war boah ja Ihr hört aber ich sehe gerade erst strahlt ĂŒber meine Ohren. Sieht total schön aus. Also das auch spĂ€ter auf YouTube anschauen. Und Julius, danke auch dafĂŒr fĂŒr fĂŒr dieses Teil. Und da klingt ja auch so ein bisschen raus, Ă€hm. Vielleicht stimmst du dazu, es ist so ein bisschen Kontrollverlust, Sicherheit abgeben. Ja. Ja? Es. Ja, also die sag mal Vorstellungen abgeben, Vorstellungen von dem, was was jetzt sein muss Und das ist ein StĂŒck weit, Es ist lustig, wĂ€hrend wir drĂŒber reden, kapiere ich so, das ist auch der der Weg in meinem Leben, in meinem Business, wo alles immer irgendwie, wo ich meine großen Ziele und Visionen gehe ich und das weiß das Leben, das weiß das Universum, und Ă€hm auch wenn's jetzt auf Dating betrifft, die auch Ă€h. Auch Frauen wissen das, Frauen spĂŒren das einfach, was wie jemand gerade drauf ist. Ja. Meine Vorstellung. Ich weiß, dass ich da hinkommen werde. Langfristig, aber kurzfristig, wie's dahin geht Ă€hm. Halte ich das fĂŒr. Schon gut seinen nĂ€chsten Schritt zu sehen, aber den auch aufgeben, den loslassen zu können. Ey, wenn's jetzt nicht so kommt, dann dann halt nicht, dann aber irgendwie anders und ich bleibe dran. Mhm. Da war's dann so, da hast du gut ja so, Verstanden, dass du sagtest, Konzepte fallen lassen, hast einen Flohmarkt, ja, das war's wirklich und das war der SchlĂŒssel fĂŒr eine wundervolle Connection, die ich da hatte, ja. Ja, stark. Ja, total gut und Ă€h wie also jetzt noch mal zu diesen Grenzen setzen. Also ich stell's mir auch vor Ă€h fĂŒr fĂŒr die, die jetzt Ă€h vielleicht damit nicht so viel anfangen können. Äh Wien Ă€hm könnten wir jetzt erklĂ€ren, dass es eine Wahrnehmung sei, wie nehme ich denn das wahr? Also ich fĂŒhle mich unwohl dann, also wenn meine Grenze jetzt mal angenommen, ich weiß nicht, dass meine Grenze ĂŒberschritten worden ist. Aber wie könnten wir jetzt erklĂ€ren, da das sei eventuell das ist ja auch individuell, aber trotzdem irgendwie eine GrenzĂŒberschreitung. Irgendwas körperlich war oder wie ist das? Gibt's mehrere fand ich gut, was wie du es sagtest, du hast einmal gesagt, wie habe ich das Wissen. Verstehe ich dann als wie kann ich das intellektuell erfahren? Das ist ein Weg, richtig. Äh dann der zweite Punkt ist GefĂŒhl. Ähm das man fĂŒhlt das mal generalisiert glaube ich auch so gut wie jeden Zugriff. Man fĂŒhlt hier stimmt irgendwas nicht. Das kann je nach nicht jeder ist mit seinen GefĂŒhlen 100 Prozent connected. Ich ich auch nicht. Ich ich bin da aufm Weg, aber ich spĂŒre immer mehr, erstens meine GefĂŒhle. Mhm. Und zweitens, was ich dann will und, Dann ist der dritte Schritt damit rauszugehen und zu handeln. Mhm. Da ja erstmal die GefĂŒhle spĂŒren wie ich man kann es spĂŒren an einem Unwohlsein. Ähm der Magen kann sich zusammenziehen. Es ganz, ganz oft passiert, gerade in Machtspielchen, die man FĂŒĂŸe psychisch kontrollieren möchte. Dass man sein seine Gedanken verliert. Man kann sich auf einmal nicht mehr konzentrieren. Ja. Dann viele haben das mit AutoritĂ€tspersonen. Man kann auf einmal keinen keinen klaren Gedanken mehr fassen oder irgendwie sowas. Das sind Zeichen, dass da gerade etwas falsch in AnfĂŒhrungsstrichen lĂ€uft, dass da jemand Macht ausĂŒbt und dass dass Grenzen ĂŒbertreten werden. Mhm. Das sind so generelle Zeichen und Ă€hm was dabei hilft neben GefĂŒhle wahrzunehmen. Ja. Einmal gegenĂŒber sich selber ehrlich zu sein und das darf auch gerne zeitversetzt sein. Das darf gerne, ich kenne Situation, da ist mir Monate spĂ€ter aufgefallen, ey. Was war das denn? Das kann gerne zeitversetzt sein. Aber ehrlich zu sich selber sein, wenn man das reflektiert mhm. Und noch besser mit anderen drĂŒber sprechen. Es ist fĂŒr mich auch heutzutage essenziell, dass ich Ă€h mich mit meinem, also mit meinem guten Freund treffe ich in der Regel, also meinen besten Freund einmal die Woche ja und wir sprechen auch darĂŒber, so wie war's bei ihm auf Arbeit? Ja. Wie lĂ€uft's bei mir? Ja. Bei mir im Leben und Ă€hm hatte wo da vielleicht grad eine Grenze ĂŒbertreten in irgendeiner Situation und dann ziehe ich das gerade nĂ€chste Woche und er auch und Ă€h so ist einmal Wissen ein Weg, selber reflektieren, noch besser mit anderen reflektieren und Immer besser mit seinen GefĂŒhlen connecten, durch beispielsweise Meditation, durch eine zehn-minĂŒtige Auszeit eine tiefe Atmung in den Bauch hinein zum Beispiel oder ja da gibt es viele Wege zu viel um da jetzt drauf einzugehen. Ja. Um auf. Ja und so aber das der beste Weg ist meiner Meinung nach sich mehr mit seinen GefĂŒhlen zu connecten. So kommt das Wissen dann in den Kopf. Wie lĂ€uft gerade was falsch? Ja. Dann ist natĂŒrlich der letzte Schritt, vielleicht so die Kommunikation, das zu kommunizieren. Aber ganz ehrlich, also ich kenn's von mir frĂŒher, das hat mir total schwer gefallen und ich glaube, da sind ganz viele. Schwer tun. Hast du vielleicht einen einen kommunikativen Ratschlag-Tipp. Die Ă€hm wie's gehen kann. Also ich meine erstmal dahin zu kommen das ĂŒberhaupt auszudrĂŒcken ist ja schon ein Weg. Ja. Auch was hat dir da geholfen? Also wo ab wann hast du gesagt jetzt mache ich meinen Mund auf. Also ich habe zu dem Thema auch einen Artikel geschrieben, wo ich auch die einzelnen Wege und Schritte explizit Ă€hm das erstmal dazu Ă€hm, Also erstmal, wenn du wenn du als Zuhörer, sprich mal mit den Zuhörern, wenn wenn du da Schwierigkeit hast, deine Grenzen zu Ă€ußern, dann kann ich dich vollkommen nachvollziehen, weil ich konnte das frĂŒher, wie gesagt, ĂŒberhaupt nicht. Null Komma null und Ă€hm Mein erster Schritt gut ich habe im Job innerlich eine starke Grenze gezogen, habe gesagt, so geht das nicht mehr. Ja. Und Ă€hm. Also den Job zu kĂŒndigen, muss jetzt vielleicht nicht gleich sofort sein. Wenn wenn du als Zuhörer in deinem Job nicht so glĂŒcklich bist, also Ă€hm das war, also als ich mit dem Thema angefangen habe, habe ich halt auch richtig durchgezogen. Da aber so im Alltag beispielsweise, es ist erstmal leichter. Mit Unbekannten zu ĂŒben. Man fĂ€hrt man fĂ€hrt im Bus und die Musik sehr laut an. Das ist so so ein gutes Beispiel, was gebe und Ă€h wenn's dich nervt. Sag einfach mal wie auch immer, da gibt's dann auch mehrere Wege sehr, sehr freundlich zu sagen, was ich immer empfehle Zum Beispiel, ey, mach mal die Musik leiser, weißt du? Das das stört einfach. Und ich empfehle das Ganze sehr freundlich zu sagen. Mhm. Ähm aber am Anfang ist es sehr, sehr gut, erst mal ĂŒberhaupt seinen Mund aufzumachen Erst mal ĂŒberhaupt irgendetwas zu sagen und durch diese Ängste es es sind Ängste, die einen davon daran hindern, seine Grenzen zu Ă€ußern, ĂŒberhaupt erst mal die Erfahrung zu machen. Ich sage jetzt etwas. Sag etwas. Erst mal im Alltag anfangen oder wenn sich jemand an der Kasse vordrĂ€ngelt oder Ă€hm oder man man ist im CafĂ©. Wird nicht beachtet vom Kellner. Dann zu sagen hey hallo ich bin auch noch da, Was'n los hier, weißt du, warum werden die anderen bedient? Ich nicht. Solche Beispiele oder der Kellner bringt einen Cappuccino. Man hat aber einen Kaffee bestellt Ă€hm ja dann wollen sie ihn nicht trotzdem trinken. Nein, ich möchte gerne einen Kaffee. Danke. Also mit solchen anfangen, bevor es dann in die Beziehung hineingeht, wo es einfach schwerer ist GrĂ¶ĂŸer das Commitment miteinander. Ja. Und auch BedĂŒrftigkeit BedĂŒrftigkeit ist ein riesiger Faktor. Ähm umso schwerer ist es Grenzen zu setzen. Mhm. Also aber auch ein klares Statement, vielleicht auch weil ich das auch zum Beispiel ich ganz persönlich in vielen mit Frauen auch höre und hier hören ja auch viele Frauen zu, also sehr, sehr viele hören hier auch zu und Ă€h das ist wirklich so ist, Sie sagen, Mensch. Sag doch mal als Mann jetzt bitte einfach mal, was wĂŒnschst du dir, wie wĂŒnschst du dir das und und dass er wirklich Ă€h von von Frau wirklich so so ein. So ein Wunsch da ist Ă€hm das kriege ich so extremst du sorry ja, ne? Was denn. Das soll ich heute nicht unterbrechen? Nee, nee, alles gut, sag? Ach so. Das so, ja was willst du denn? Das ist halt was so oft höre und wann genau was möchtest du denn eigentlich? Genau. Und da das dann so ja das was du willst, ja keine Ahnung, aber Frauen stehen drauf, wollen wollen auch mal, Dass man einfach macht und genau. Äh jetzt will ich nicht zu sehr ins Detail, aber du weißt, was ich meine. Ja, ja, also wirklich auch mal sagt, so komm. Also wie gesagt in vielen GesprĂ€chen mit mit Frau habe ich das so kennengelernt, dass sie das ist wirklich ein Wunsch ist von Frau, von den meisten zumindestens. Ey gerne mach den Mund auf, lieber Mann. Ja, safe. Und das ist das ist wirklich was Ă€hm was wirklich cool kommt, dass sie sich wĂŒnschen da reagieren sie gar nicht mit Drama oder Zickereien drauf, sondern wirklich, dass sie wirklich ein BedĂŒrfnis haben Mensch hey, sag mir doch auch mal als Mann, was möchtest du und wie möchtest du das vor allen Dingen auch, da ist ein Wunsch da. Und ich glaube, dass Drama und Zickereien kommen, wenn man nicht sein Maul aufmacht. Genau. Und das kann ich gut verstehen und das finde ich auch gut so. Das ist ja Das ist ja ein Liebesdienst von von dass sie dass sie uns darauf hinweisen doch mal deinen Mund auf dann aber auch, auch wenn man seinen Mund aufmacht, kenne ich auch Beispiele. Dann heißt es, nee, will ich nicht, bla, bla, bla, dann kann's auch zu Zicke reinkommen. Und das kann kann dann aber auch ein Test sein, hey, stehst du zu deinem Wort? Da kann sich danach schöne Sachen ergeben. Ja ja aber wie gesagt, es lohnt sich total Ă€h fĂŒr sich da einzustehen Und ja, also unsere Zeit wĂ€re auch so langsam Ă€h ja, geht so dem Ende. Wenn wenn du magst, also gerne, noch 'ne Zusammenfassung warum ist wichtig Grenzen zu setzen? Ja vielleicht hast du noch ein Beispiel nochmal Ă€h wo du mal erlebt hast, vielleicht bei einem bestimmten Mann, wo du sagst, Mensch, da hat er echt. Da musste ich ihm ganz schön so in den Arsch treten und dann das und das ist dann dabei rausgekommen, also vielleicht nochmal. Beispiel oder Zusammenfassung? Ja Ă€h gerne wie du möchtest. Äh suchst Ă€hm beides auch. Viel free. Beispiel, also ich glaube. Ich glaube unser GesprĂ€ch war sehr, sehr erfĂŒllt. Ich glaube, wir haben hier ganz schön viel Content grade gegeben und ich glaube, dass Ă€h du lieber Zuhörer Schon an den richtigen Punkten so zugehört hast und irgendwas jetzt gerade bei dir passiert, sodass etwas bei dir arbeitet und du fĂŒr dich dadurch schon das Richtige und Wichtige Aus dem GesprĂ€ch mitnimmst und Ă€hm ja und wichtig ist eben Ă€hm. Genau das ja gibt's grade da an dem Punkt nichts zu sagen. FĂŒhle ich so gerade, ja. Ja, also Ă€h da war viel auch enthalten, dass es wirklich wichtig ist, Grenzen auch zu setzen Ă€h ja, wem das vielleicht nicht gelingt, aber jetzt irgendwie mehr Lust hat, der kann sich ja bei dir melden. Äh ja klar, also wenn du dich jetzt gerade angesprochen fĂŒhlst im Bereich Grenzen setzen, wenn's dir beispielsweise sehr, sehr schwer fĂ€llt oder dir durch dieses GesprĂ€ch aufgefallen ist, Wow, da lĂ€uft echt irgendwas schief. Vielleicht in deiner Beziehung. Vielleicht wĂŒnscht sich deine Partnerin, dass du. Setzt. Vielleicht stellt sie diese Frage. Was willst du grade? Vielleicht merkst du aber auch. Das im Umgang mit anderen Menschen, dass sie dich wenig respektieren, dass sie dich wenig beachten, dass sie dich wenig wahrnehmen, dass du vielleicht oft unterbrochen wirst, dass nur der andere wichtig ist. Wenn du merkst, dass du ein Thema mit Grenzen setzen hast, melde dich gerne bei mir ĂŒber meine Website WWW Punkt Selbstbewusste Minus MĂ€nnlichkeit Punkt DE Dort lade ich dich dazu ein, eine kostenlose Coaching-Session zu buchen, wo du 60 Minuten im Fokus stehst und wir uns gemeinsam um dein Thema kĂŒmmern. Und Ă€hm in dieser Session versuche ich dich nicht irgendwie in einen Verkauf zu manipulieren, sondern es ist wirklich. 60 Minuten Coaching nur fĂŒr dich und dein Thema, wenn du dich angesprochen fĂŒhlst. Einfach auf die Website, jetzt oder spĂ€ter und buche deine kostenlose Coaching-Session. Ich wĂŒrde mich sehr freuen, dir weiterzuhelfen. Sehr, sehr cool und das schreiben wir aber auch noch in die Folgenbeschreibung. Das packen wir da mit rein, denn es ist schneller einfacher. Und wenn jetzt aber auch Ă€h der eine oder andere oder die eine oder andere irgendwie jetzt noch irgendwie was erfahren möchte, wissen möchte, wie auch immer gerne reinschreiben. Oder aber auch an Support at von Mann Minus zu Mann Punkt DE schreiben, dann leite ich das auch an dich weiter und können wir ja im Nachgang sonst ja auch Ă€h noch einige andere weitere sonst offene gebliebene Fragen beantworten. Ich denke. Und Ă€h ja, also ich sage auch Grenzen setzen, ich denke, das haben wir ausreichend und gut beleuchtet. Äh ansonsten wenn Teil zwei auch sehr sehr gerne ich sage aber auf jeden Fall ganz herzlichen Dank dir lieber Julius, dass du bei mir im Podcast warst. Herzlichen Dank. Gerne. Waren wir eine Freude. Sehr gerne und danke fĂŒrs tolle Raumhalten. War richtig, hat richtig Spaß gemacht. Richtig geil. Sehr, sehr gerne, vielen, vielen Dank. Und Ă€h ja, ich habe jetzt auch noch und zwar Ă€h das passt aber auch, Julius Ă€h zu zu ja mein Thema, weil ich noch einen Minikurs anbiete und zwar am 14.11. startet der und zwar unter anderem das, zu unserem Thema heute den Mann verstehen, Dazu mache ich den Mann verstehen. Julius lacht, weiß auch schon warum. Äh dazu gebe ich einen mini Kurs, wenn ich das interessiert, Ă€h wird an drei Abenden stattfinden, eine Stunde, anderthalb werden wir machen, montags, mittwochs, freitags. Start ist der vierzehnte elfte. Wenn du da mehr drĂŒber erfahren möchtest, dann melde dich gerne Support at Von Mann minus zu Mann und das noch mein Hinweis, Julius, streck den Daumen nach oben, erfĂ€hrt das total cool. Könnt ihr alles gerne, erstrahlt ĂŒber Weide Ohren. Finde ich total klasse. Ich sage danke lieber Julius fĂŒr dieses tolle Thema dir lieber Zuhörer, danke fĂŒrs Zuhören und wir hören uns beim nĂ€chsten Mal. Ganz herzliche GrĂŒĂŸe, dein Tino. Das war von Mann zu Mann der Podcast fĂŒr deine MĂ€nnlichkeit von Tino und mit meinen GĂ€sten jeden Freitag eine neue Folge auf dem Streaming-Portal deiner Wahl Danke fĂŒrs Zuhören und bis zur nĂ€chsten Folge und ich wĂŒrde mich darĂŒber freuen, wenn du mich unterstĂŒtzt, wenn du likest, kommentierst, ein Abo dalĂ€sst und ganz herzlichen Dank, dein Tino.

Feedback

Dir gefÀllt der Podcast VON MANN ZU MANN und Du möchtest das mal loswerden? 

Du hast Tipps fĂŒr neue Themen oder magst ĂŒber den
Inhalt bestimmter Folgen diskutieren?

Dann wÀhle im Formular die jeweilige Episode aus und schreib mir gerne eine Nachricht. 

Vielen Dank fĂŒr dein Feedback!

Mit einem Klick auf "Nachricht absenden" erklĂ€rst Du Dich damit einverstanden, dass wir Deine Daten zum Zwecke der Beantwortung Deiner Anfrage verarbeiten dĂŒrfen. Die Verarbeitung und der Versand Deiner Anfrage an uns erfolgt ĂŒber den Server unseres Podcast-Hosters LetsCast.fm. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Hier kannst Du die DatenschutzerklĂ€rung & Widerrufshinweise einsehen.

★★★★★

GefÀllt Dir die Show?
Bewerte sie jetzt auf Apple Podcasts